Pop / Rock · Soul / Funk / RnB

Soak


Souliger, eigenwilliger Folk oder besser gesagt: SOAK

Die erst 18-jährige irische Sängerin, Gitarristin und Multi-Instrumentalistin Bridie Monds-Watson alias SOAK griff vor gerade einmal vier Jahren erstmals zur Gitarre und gilt dennoch gegenwärtig als eine der großen neuen Hoffnungen der akustischen Musik in Großbritannien. Mit ihrer brüchigen Stimme performt sie tiefschürfende Gedichte, die sie in ein eigenwilliges Klangbett gießt. Das beweist bereits ihr Künstlername SOAK, ein Zusammenschluss aus Soul und Folk und selbst diese Genre-Bezeichnungen geben ihren außergewöhnlichen Stil nur unzureichend wieder. Eine erste, selbst aufgenommene EP mit dem Titel Sea Creatures fand so viel Anklang auf YouTube und Soundcloud, dass die Band Chvrches auf SOAK aufmerksam wurde und ihr ermöglichte, mit Blud ihre erste offizielle EP zu veröffentlichen. Seit dieser Veröffentlichung ist das Feuilleton der arrivierten britischen Tageszeitungen voll des Lobes für SOAK. Der Guardian etwa beschrieb sie als einen jungen Paul Brady, der in der Tonlage von Joni Mitchell das Tagebuch der Anne Frank singt , während der Telegraph ihre Musik bereits mit Größen wie Cat Power im Chillwave-Feeling von Bands wie Beach House und Best Coast verglich. Auch hierzulande war die Kritik bei ersten Auftritten voll des Lobes und so kann man das nun erscheinende Debütalbum getrost als langerwartet bezeichnen. Die genannten Songs sind ebenso enthalten, wie „Be a NoBody“, das Anfang des Jahre für erste Playlisteinträge sorgte. Natürlich wurden die Titel neu aufgenommen und produziert und überzeugen mit ätherisch-transparentem Sound.In Österreoch wird ihr Debüt-Album „Before We Forgot How To Dream“ am 29. Mai erscheinen.


Vergangene Termine