Tanz · Theater

Angelin Preljocaj - Snow White


Der französische Starchoreograf Angelin Preljocaj kehrt mit dem Märchenballett "Snow White" ins Festspielhaus zurück, nachdem er in der vergangenen Spielzeit mit "Les Nuits" die umjubelte Saisoneröffnung sowie die bildgewaltige Kreation "And Then, One Thousand Years of Peace" präsentierte.

CHOREOGRAFIE
Angelin Preljocaj
KOSTÜME
Jean Paul Gaultier
MUSIK
Gustav Mahler, 79 D
BÜHNE
Thierry Leproust
LICHTDESIGN
Patrick Riou
Cécile Giovansili
Sébastien Dué
TANZ
Ballet Preljocaj

Nach dem Märchen der Gebrüder Grimm schuf Preljocaj mit 26 TänzerInnen seiner Compagnie ein mehrfach preisgekröntes Ballett und arbeitete dafür mit dem berühmten Modeschöpfer Jean Paul Gaultier zusammen, der die aufsehenerregenden Kostüme schuf. Preljocaj interpretiert Schneewittchen nach Bruno Bettelheim als einen umgekehrten Ödipusmythos und macht die böse Stiefmutter zur Hauptfigur, die Schneewittchen nach dem Leben trachtet, um die Schönste im ganzen Land zu sein. Die Sieben Zwerge gewähren dem Mädchen Unterschlupf, bis es schließlich von seinem Prinzen errettet wird und die Stiefmutter in einem ekstatischen Todestanz in rotglühenden Schuhen zu grunde geht. Es geht also wie in fast allen Märchen auch etwas unheimlich zu. Die musikalische Inspirationsquelle bilden sinfonische Werke von Gustav Mahler und elektronische Klänge von 79D. "Die Welt der Märchen und ihre Symbole gehören den Erwachsenen und den Kindern gleichermaßen. Märchen sind für alle da", befindet Angelin Preljocaj über sein Werk für Jung und Alt.

Ab 12 Jahren | Einführungsgespräch, Sa 21. März, 18.30 Uhr, Kleiner Saal


Vergangene Termine