Literatur · Theater

Slavenka Drakulić liest aus "Mileva Einstein oder Die Theorie der Einsamkeit/Mileva Einstein, teorija tuge"


Reihe International

Einleitung: Agnes Altziebler
Gespräch: Renate Hansen-Kokoruš
Lesung auf Deutsch: Ninja Reichert
Dolmetscher: Arno Wonisch

Berlin, 1914. »Du sorgst dafür, dass meine Kleider und Wäsche ordentlich im Stand gehalten werden und dass ich die drei Mahlzeiten im Zimmer ordnungsgemäß vorgesetzt bekomme. Du hast weder Zärtlichkeiten von mir zu erwarten noch mir irgendwelche Vorwürfe zu machen.« So beginnt nach elf gemeinsamen Ehejahren der Forderungskatalog Albert Einsteins an seine Frau Mileva – eine Frau, die wie er Physik studierte und die lange Zeit seine engste Vertraute war. Ein bewegender Roman über eine begabte junge Frau, die sich ein eigenes Leben erträumte und an den patriarchalischen Denkmustern des frühen 20. Jahrhunderts scheiterte.

Slavenka Drakulic, geboren 1949 in Rijeka, lebt als Schriftstellerin und Journalistin in Zagreb, Stockholm und Wien. Ihr Werk ist in viele Sprachen übersetzt, ihre Artikel zu politischen und sozialen Themen erscheinen in Zeitungen rund um die Welt. Zuletzt: Mileva Einstein oder Die Theorie der Einsamkeit (Aufbau 2018).


Vergangene Termine

  • Di., 12.06.2018

    19:00 - 21:00

    Eintrittspreise: € 6,- Vollpreis bzw. € 4,- ermäßigt.
    Kartenreservierungen: www.literaturhaus-graz.at (bei der jeweiligen Veranstaltung) oder Kartentelefon +43 (0)676 6710166 (Band).

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.