Theater

Skinned


„Skinned“ ist eine gefährliche Mischung aus Schauspiel, Tanz, Figurentheater, Musik und Geräuschen.Thema ist die überdimensionierte Angst vor dem Tod in unserer Gesellschaft und seine Verdrängung/Tabuisierung.

„Skinned“ ist ein Teufelsritt in der Achterbahn der schlimmsten Ängste – Operator ist der Tod.

Wir befinden uns im Grand-Guignol Théatre - das um 1900 in Paris gegründete Theater des Grauens. Drei Schauspieler und eine Puppenspielerin maneuvrieren das Publikum in ein Wechselspiel aus Schock und obszöner Komik. Sie sind besessen vom Erschrecken, insgeheim werden sie jedoch selber von Ängsten zerfleischt.

Thema ist die überdimensionierte Angst vor dem Tod in unserer Gesellschaft und seine Verdrängung/Tabuisierung, die in zahllose Lebensängste kanalisiert wird. Bis hin zur Panik vor dem Essen (Unverträglichkeitswahn etc.).

Im Prinzip kann jede Fehlleistung des Menschen auf Angst zurück geführt werden.

Besetzung:

Projektleitung, Texte, Bühne: Grischka Voss
Choreographie und Tanz: Peter Beil
Komposition und life performance: b. fleischmann
Figurentheater: Stéphanie Troehler
Schauspiel: Grischka Voss, Kajetan Dick, Michael Welz
Regieassistenz, Technik: Jennifer Skriwan
Master of Support: Ernst Kurt Weigel
Produktionsleitung, Presse: Monika Bangert
Special Effects: Peter Spörl, Peter Pavlovsky
Koproduktion DAS OFF THEATER und das.bernhard.ensemble


Vergangene Termine