Pop / Rock

Skindred, Chemia, Deadly Circus Fire


Seit 1998 sorgt das Quintett aus Wales mit seiner einzigartigen Mischung aus Core, Dub, Reggae und Funk dafür, dass kein Bein mehr am Boden bleibt.

Da macht das sechste Studioalbum „Volume“ keine Ausnahme und schlägt weiterhin tiefe Furchen ins Kerbholz.

Während die Crossover-Schiene in den letzten Jahren gewaltig Staub angesetzt hat, donnert dieser Güterzug immer noch mit massig Kohlen im Kessel querbeet, dass schließlich kein Gänseblümchen mehr steht: Mit wuchtigem Nu Metal-Geshredde, groovenden Beats, Dub- und Elektro-Einschüben und der stimmlichen Diversität von Frontmann Benji Webbe drücken die quirligen Insulaner auch weiterhin erbarmungslos auf Hammer, Amboss und Steigbügel. Wem Soulfly mittlerweile zu eintönig und Korn zu wenig kompromisslos sind, der hat mit Skindred das passend krachende Klang-Potpourri gefunden, starke Hooklines inklusive.


Vergangene Termine