Theater

Sisonke - so lange wir zusammen sind


Neun SchauspielerInnen und TänzerInnen aus Simbabwe und Österreich nehmen uns mit auf eine assoziative Reise durch eigene Geschichten und Gemeinsamkeiten

Wer bin ich?
Was will ich für meine Zukunft?
Und findet man unter einem Mangobaum auch Ringlotten?

Ausgehend von biografischen Erlebnissen und persönlichen Gedanken der PerformerInnen wird der Bogen zu gesellschaftspolitischen Fragen gespannt. Fragen nach Herkunft, Erziehung, Ausbildungsmöglichkeiten und Lebensumständen spielen dabei eine wichtige Rolle. Welchen Stellenwert hat Familie in diesem unterschiedlichen kulturellen Kontext? Wie gehen wir ganz persönlich mit Vorurteilen und der Frage nach Klischees um? Was will ich über mich preisgeben, was will ich von anderen wissen - was erzählen wir uns alles an einem Nachmittag zusammen unter einem Mangobaum?

Neun Menschen hinterfragen ihre Herkunft, ihr Heimatland, ihre Lebensgewohnheiten und untersuchen in verschiedenen Bildern Momente des Zusammenseins.

Auf Initiative von DSCHUNGEL WIEN arbeitete die simbabwische Theater- und Performance-Gruppe IYASA zum ersten Mal mit dem Wiener Theaterkollektiv makemake produktionen zusammen. Basierend auf gemeinsamen Rechercheaufenthalten in beiden Ländern entstand „SISONKE - Solange wir zusammen sind".

Die Abendvorstellung am Samstag, 29. März ist Teil einer Abenteuernacht!


Vergangene Termine