Theater

Sind 365 Tage tatsächlich ein Ja?


Nach dem Erfolg des letzten Stücks „Plan B?“ der Theatergruppe XIX! (uraufgeführt im Jahr 2014), beschloss die engagierte Truppe um Susanne Maurer, ihres Zeichens Deutsch- und Englischpädagogin an der HLW XIX, und ihrer Assistentin Michaela Brandl (Lehrerin für Italienisch und Deutsch an selbigem Institut) ihre künstlerische Arbeit fortzusetzen.

Im Schuljahr 2014/15 verfasste deshalb ein kleines motiviertes Team von Schülerinnen auf Basis der Idee von Frau Maurer das Drama „Sind 365 Tage tatsächlich ein Ja?“, ein Stück in 18 Szenen.

„Sind 365 Tage tatsächlich ein Ja?“ ist ein Drama, das sich mit verschiedenen Themen beschäftigt, darunter die Suche nach dem Sinn bzw. nach dem wirklich Kostbaren im Leben, Chancenungleichheit und die Ursache des Übels in der Welt. Hauptfigur ist eine junge Frau, die in einem nicht näher definierten Land lebt und – völlig unerwartet - etwas unglaublich Wertvolles erben soll, wenn sie eine gewisse Bedingung erfüllt. Was auf den ersten Blick gar nicht so schwierig erscheint, entpuppt sich als Odyssee durch das Wien von heute, im Laufe derer die junge Frau verschiedene Stationen passiert um letztendlich eine interessante Entdeckung zu machen.

Spannungsreiche Momente sind garantiert, der Humor kommt nicht zu kurz und auch nach dieser Aufführung werden die Zuseher das Theater garantiert nicht verlassen ohne ihre Gedanken auf Reisen zu schicken.

Die Theatergruppe XIX! besteht momentan aus über 40 TeilnehmerInnen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Herkunft. Trotz oder vielleicht gerade wegen dieser offenkundigen Diversität zeichnet sich die Schauspieltruppe durch eine starke Eigendynamik, prägnante Individualität und leidenschaftlichen Schauspielwillen aus. Unsere jüngsten TeilnehmerInnen zählen gerade einmal 14 Lenze, die älteren verweisen auf stolze 21. Gemeinsam haben alle die Lust am Spiel und die Freude an der Interpretation.


Vergangene Termine