Klassik

SIMUC-Eröffnungskonzert: Liederabend


Die Internationale Gesellschaft für chilenische Musik (SIMUC) lädt zu ihrem Eröffnungskonzert. Es wird ein Liederabend der besonderen Art: Zwei Duos präsentieren einen Querschnitt durch das Schaffen chilenischer Komponisten der letzten 100 Jahre.

Die teils romantischen, teils melancholisch-nachdenklichen, teils surrealen Texte (unter anderem von Federico García Lorca und den chilenischen Nobelpreisträgern Gabriela Mistral und Pablo Neruda) sind in vier Sprachen: Spanisch, Italienisch, Deutsch und Mapudungún, der Sprache der indigenen Volksgruppe der Mapuche in Chile.

Es singen und musizieren die kanadische Sopranistin Clio Montrey mit dem chilenischen Pianisten José Contreras, sowie der chilenische Bariton Alejandro Pizarro-Enríquez mit dem chilenischen Pianisten Cristian Leal, alle vier KünstlerInnen leben derzeit in Wien.

Musik von zehn chilenischen Komponisten: Enrique Soro (1884-1954), Alfonso Leng (1884-1974), Alfonso Letelier (1912-1994), Carlos Botto (1923-2004), Sergio Ortega (1938-2003), Alejandro Guarello (1951-), Eduardo Cáceres (1955-), Ramón Gorigoitia (1958-), Javier Party (1980-) und Felipe Hidalgo (1983-).

Mehr Informationen auf der Webseite der SIMUC (www.simuc.org)

Gefördert durch die Kulturabteilung der Stadt Wien.


Vergangene Termine