Klassik

Simply Quartet


Vielfach prämiert und international gefragt: Das von Studierenden der Wiener Musikuniversität gegründete Simply Quartet gilt als eines der vielversprechendsten Streichquartette der jungen Generation.

2017 gewann das chinesisch-norwegische Quartett drei Preise beim Internationalen Joseph Haydn Kammermusik-Wettbewerb in Wien, den Casinos Austria Rising Star Award und 2018 den 1. Preis des Grazer Schubert-Wettbewerbs.

Das Quartett kombiniert Klassiker von J. Haydn (1732-1809) und R. Schumann (1810-1856) mit dem expressivem dritten Streichquartett von Béla Bartók (1881-1945) aus dem Jahr 1926, das ihm den Ruf einbrachte, einer der ersten Kom¬ponisten neuer Kammermusik zu sein. Neu ist: seine vordergründig folkloristischen Anklänge. Und Bartók „erweiterte den Klang des Streich¬quartetts durch neue oder ungewöhnliche Spiel¬techniken: das Streichen und Schlagen mit dem Bogen¬holz auf die Saiten, das Spiel am Steg und am Griffbrett, die gitarren¬ähnliche Behandlung der Instrumente und das Bartók-Pizzicato, bei dem die gezupfte Saite auf das Griffbrett schlägt.“

Danfeng Shen (1. Violine)
Wenting Zhang (2. Violine)
Xiang Lu (Viola)
Ivan Valentin Hollup Roald (Cello)

Programm:

Joseph Haydn Streichquartett C-Dur Hob. III:14
Béla Bartók Streichquartett Nr. 3 Sz 85
Robert Schumann Streichquartett A-Dur op. 41/3


Vergangene Termine