Jazz

Simone Kopmajer



Nach ihrer Babypause startet Simone Kopmajer im Frühsommer wieder mit Live-Terminen in Österreich durch.

Simone Kopmajer kommt aus einem Teil Österreichs , von dem man junge Menschen mit so großem Enthusiasmus und Verständnis für den Jazz nicht erwaten würde. Dennoch zählt die Ausseerin zu den vielversprechendsten Gesangsstimmen der Gegenwart. Mit zwölf startete sie ihre Laufbahn in der Band Ihres Vaters, bald danach begann sie auch mit dem Klavier - und Gesangsstudium. Ihr Debüt im Mutterland des Jazz, in den Vereinigten Staaten, gab sie bereits im Jahr 2000.
Nachdem Simone Kopmajer diverse Wettbewerbe gewonnen hatte, erhielt sie im Jahre 2003 im Rahmen des Hans Koller-Preises ein Stipendium. Simone Kopmajer wurde von den großen Stimmen des Jazz und des amerikanischen Showbusiness beeinflusst - Ella Fitzgerald, Frank Sinatra und Jon Hendricks. Als sie an der Musikuniversität in Graz, die sie mit einem Master Degree absolvierte, studierte, hatte sie Gelegenheit mit einigen ganz großen Jazzvokalisten zu arbeiten: Mark Murphy, Sheila Jordan, Michele Hendricks, Jay Clayton, den New York Voices. Auch im übrigen Österreich, in Europa und den USA hatte die junge Ausseerin schon zahlreiche Auftritte. Nach "Moonlight Serenade" und "Romance" entstand von der Künstlerin im Dezember 2006 in New York ihre dritte CD "Taking a chance on love" die sie nun mit ihrer hervorragend besetzten Band präsentieren wird.

  • So., 22.09.2019

    19:00
  • Mo., 28.10.2019

    20:00
  • Di., 29.10.2019

    20:30