Literatur · Theater

Simone Hirth - Das Loch


»Briefe einer Mutter, die zu schreiben versucht, aber kaum noch dazu kommt.«
Simone Hirth überzeugt »mit ihrem ganz eigenen und neugierigen Blick auf die Welt und schafft den Spagat zwischen Wut und Optimismus«. (Verlag)

Simone Hirth
geboren 1985 in Freudenstadt/D, aufge- wachsen in Lützenhardt/D. Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig/D. Lebt heute als freischaffende Autorin und Lektorin in in Kirchstetten/NÖ. Verschiedene Preise und Stipendien, zuletzt u.a. Schwäbischer Literaturpreis 2014. Zuletzt erschienen: »Lied über die geeignete Stelle für eine Notunterkunft« (Roman, 2016); »Bananama« (Roman, 2018).


Vergangene Termine