Oper · Theater

Simon


Simon lebt seit einem Autounfall isoliert, er kommuniziert nur durch digitale Medien mit seiner Umwelt; Mia ist neu in der Stadt und fühlt sich genauso allein. Die beiden begegnen einander und plötzlich stellen sich ihre Welten auf den Kopf.

Musiktheater von Gerhard Stäbler | Text von Christopher Grøndahl
Übersetzung aus dem Norwegischen von Hermann Schneider

Simon lebt seit einem Autounfall isoliert, er kommuniziert nur durch digitale Medien mit seiner Umwelt; Mia ist neu in der Stadt und fühlt sich genauso allein. Die beiden begegnen einander und plötzlich stellen sich ihre Welten auf den Kopf. Gemeinsam erwachsen zu werden, sich den eigenen Ängsten und Geheimnissen zu stellen, erscheint auf einmal möglich. Im jeweils anderen finden sie einen Verbündeten, eine Fragende, ein Gegenüber und die bisher schmerzlich vermisste Zusammengehörigkeit.

Musikalische Leitung
Katharina Müllner
Inszenierung
Gregor Horres
Bühne und Kostüme
Jan Bammes
Video
Lena Deisenberger
Dramaturgie
Anna Maria Jurisch

Simon
Rafael Helbig-Kostka
Mia
Svenja Isabella Kallweit
Etelka Sellei
Violine / E-Violine
Elisabeth Köstler
Schlagwerk
Airi Kitamura


Vergangene Termine