Tanz · Theater

SILK Fluegge - Disastrous


Artist in Residence Silke Grabinger startete ihre Karriere als „b-girl SILK“ und performte später im Cirque du Soleil. Für „Disastrous“ bringt sie ihre Compagnie SILK Fluegge mit Jugendlichen aus St. Pölten zusammen.

Kein Grund zur Panik

Wann endlich kommt der große Wandel? Wann können wir uns neu erfinden? Bewegungslosigkeit bedeutet Starre oder eine Wiederholung des immer wieder Gleichen, wie die Dinge, die wir jeden Tag aufs Neue tun, ohne darüber nachzudenken. Es ist, wie sich in einem luftleeren Raum aufzuhalten, einer Umgebung, in der wir alles unter Kontrolle zu haben vermeinen. Wie die Stille vor dem Sturm. Und plötzlich befindet man sich mitten im Desaster, im Aufruhr, im Chaos, in der Katastrophe. Ist das durch Veränderung ausgelöst? Oder löst es Veränderung aus? Das Desaster und seine Folgen führen zu explosiver Kreativität, schaffen Zukunft und setzen Erfindungsreichtum frei.

3 jugendliche DarstellerInnen setzen sich in der Begegnung mit 3 erwachsenen PerformerInnen mit ihren Vorstellungen von Zukunft auseinander. Das Desaster dient als Ausgangspunkt für eine imaginäre Reise der Befreiung, bei der wir neue Wege gehen und Neues zulassen können.

4 Städte, 4 Ensembles, 1 Thema: die Choreografin Silke Grabinger erforscht in Prag, Linz, St. Pölten und Wien mit TänzerInnen von SILK Fluegge und Kindern bzw. Jugendlichen aus der jeweiligen Stadt Zerstörung und Zukunft.

Konzept, Idee und Choreografie Silke Grabinger
Produktionsleitung und choreografische Assistenz Olga Swietlicka
Dramaturgie Angela Vadori
Kostüme Bianca Fladerer
Lichtdesign Jan Derschmidt
Tanz und Performance Jerca Roznik Novak, Michaela Hulvejova, Matej Kubus und Jugendliche aus St. Pölten

Foto: (c) Severin Koller


Vergangene Termine