Pop / Rock

Sigrid Horn & Lou Asril


Kino im Kesselhaus

3500 Krems, Dr. Karl-Dorrek-Str. 30

Sa., 21.11.2020

19:30
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Doppelkonzert im Kino im Kesselhaus.

Sigrid Horn:
Sigrid Horn pendelt zwischen Land und Stadt: Das betrifft nicht nur ihren Alltag, sondern auch ihre eindringlichen Lieder, die in einem nicht klar zuordenbaren Dialekt zwischen Mostviertel und Wien geschrieben sind. Ihr Lied “baun“ über die Zersiedelung von Landschaften, Klimawandel und Fluchtbewegungen gewann 2019 den FM4-Protestsongcontest und erschien auf dem von Ernst Molden produzierten Debutalbum „sog i bin weg“. In ihrem zweiten Album „i bleib do“ sind ihre Themen weiterhin vielschichtig, persönlich und politisch. Mit starker, fesselnder Stimme vermag Sigrid Horn uns in eine düsterschöne Atmosphäre hineinzuziehen. Reduziert, eindringlich und berückend schön. (Gerhard Stöger/Falter)

Lou Asril:
Mit 11 beginnt er eine klassische Klavierausbildung, mit 15 steht er zum ersten Mal mit eigenen Songs auf der Bühne und stellt eine Band zusammen. Mit 17 gewinnt erden Joe Zawinul Award. 2019 veröffentlicht er seine erste Single „Divine Goldmine“, die prompt für großes Aufsehen sorgt. Neben prominenten Playlist-Platzierungen folgen Festival-Einladungen und Konzerte, die den ersten Eindruck mehr als bestätigen: Seine Welt aus viel Gefühl und sanftem Groove hat er nicht für sich allein gebaut. Ein Auge auf die Tanzfläche, das andere tief verschlossen für einen Blick nach innen – das trifft den Zeitgeist und wird auf der zweiten Single „Soothing Moving“genauso hör- und spürbar wie bei seinen erstaunlichen Live-Sets.