Theater

She She Pop


Gemeinsam mit den eigenen Müttern werfen She She Pop ein Schlaglicht auf ein Thema, das stumm zwischen den Generationen steht: die Frage nach dem weiblichen Opfer in Familie und Gesellschaft.

Sich als Frau für andere aufzuopfern ist ein Programmpunkt eines heute peinlich veralteten Normenkatalogs. Die überragende Bedeutung persönlicher Freiheit hat alle Akte der Hingabe in ein obskures Licht gerückt. Das archaische FRÜHLINGSOPFER hingegen steht für die Gewissheit, dass jede Gemeinschaft Opfer fordert, ja sogar erst um das gemeinsame Opfer herum entstehen kann.

Auf der Grundlage von Strawinskis Le Sacre du Printemps entfaltet sich FRÜHLINGSOPFER selbst als ein Ritual: Die Begegnung von She She Pop, ihren Müttern und dem Publikum wird in aller Feierlichkeit inszeniert. Bewusst überblenden She She Pop die religiöse Sphäre des rituellen Menschenopfers aus Le Sacre du Printemps mit der ethischen Frage des persönlichen Verzichts zwischen Frauen und Männern sowie zwischen Müttern und Töchtern.
She She Pop gehören zu den renommiertesten freien Theatergruppen in Deutschland. Im brut waren sie bereits zahlreiche Male zu Gast, zuletzt 2013 mit ihrem Stück SCHUBLADEN. www.sheshepop.de

Themenschwerpunkt: CLOSER

Konzept She She Pop Von und mit Cornelia und Sebastian Bark, Heike und Johanna Freiburg, Fanni Halmburger, Lisa Lucassen, Mieke Matzke, Irene und Ilia Papatheodorou, Heidi und Berit Stumpf, Nina Tecklenburg Video Benjamin Krieg & She She Pop Bühne Sandra Fox & She She Pop Kostüm Lea Søvsø Musikalische Mitarbeit Damian Rebgetz Choreographische Mitarbeit Jill Emerson Assistenz/Dramaturgische Mitarbeit Veronika Steininger Lichtdesign/Technische Leitung Sven Nichterlein Ton Florian Fischer Videoassistenz Anna Zett Hospitanz Mariana Senne dos Santos Produktion/PR ehrliche arbeit - freies Kulturbüro Company-Management Elke Weber


Vergangene Termine