Diverses

Shambhala Kunst Festival


Eintritt frei

„Jeder Moment gibt uns die Gelegenheit, zu unserem Leben zu erwachen, indem wir uns auf die Sinneswahrnehmungen einlassen: indem wir zum Beispiel wirklich unser Essen schmecken oder das Geräusch des Donners hören.“ Aus: Das Shambhala Prinzip (Sakyong Mipham Rinpoche)

Die kontemplative Herangehensweise an die verschiedenen Kunstformen basiert auf der Lehre über Shambhala und Dharmakunst des Meditationsmeisters, Künstlers und Gelehrten Chögyam Trungpa Rinpoche.

Nach einführenden Worten gibt es 2 worshops parallel: Ikebana + Mudra Raumgewahrsein und Miksang kontemplative Fotografie. Am Abend folgt dann die Eröffnung der Miksang-Ausstellung.

Workshop Ikebana und Mudra Raumgewahrsein:

Ikebana (jap. "lebendige Blume") ist die Kunst des Blumenarrangements. Durch genau festgelegte Regeln wird der natürlichen Form nicht nur Gestalt gegeben, es entsteht auch Raum für die eigene Kreativität.
Im Shambhalazentrum wird nach der Sogetsu-Schule unterrichtet, die als sehr künstlerische Schule bekannt ist. Wir üben, die Elemente Himmel, Erde und Mensch zu verbinden.

Mudra Raumgewahrsein verbindet

Schauspiel, Improvsation
Sinneswahrnehmungen, Raumbewußtsein,
Klang, Stimme und Sprechen

mit

Meditation
Spontanität,
Und gegenwärtig im Augenblick sein, sei die „Umgebung“ noch so herausfordernd.

Info Ikebana: Irene Pichlhöfer (ipichlhoefer@nordrandklinik.at)

Info Mudra: Sabine Putze (sabineputze@aon.at)


Vergangene Termine