Pop / Rock

Sexplosion


Ausgerechnet Spanien verfügt über sehr viele talentierte/professionell agierende Newcomer Bands, die für mächtig viel Aufsehen sorgen.
SEXPLOSION. Der Vierer sorgt, seit der Veröffentlichung des Debüts "Powerful As Its Name" (2011), für einige Unruhe in der spanischen Szene. Ihr frecher "old school" Sleaze/Hardrock kommt einfach spontan, frisch, voller Spielfreude und absolut authentisch aus den Boxen und sollte jedem Sleaze Fanatiker besonders gut schmecken. Die aus der Landeshauptstadt stammende Formation erinnert an die besten Zeiten von Bands wie G'N'R, TESLA, CINDERRELLA, L.A. GUNS und LOVE/HATE, würzt das ganze noch mit einer guten Portion Eigenständigkeit und rockt einem regelrecht die Falten raus.
Die Gruppe wurde im Mai 2009, durch Sänger/Gitarristen Guillermo und Schlagzeuger Juan, ins Leben gerufen und machte auf sich aufmerksam. Sänger Guillermo erinnert mit seiner Stimme an eine dreckige Mischung aus Jeff Keith und Axl W. Rose und bietet damit das optimale Organ für den sleazigen Sound der Kollegen. Man hört Alex's Spiel an, dass zu seinen Haupteinflüssen ein ziemlich bekannter Zylinderträger gehört. Er macht nicht den Fehler nur zu kopieren, sondern baut, sehr geschickt, eigene Ideen mit ein und präsentiert sich als vielseitiger/abwechslungsreicher Gitarrist, der durch so manch überraschendes und melodisches Solo überzeugt.

Fer und Juan arbeiten ohne Fehl und Tadel und ganz im Dienste der Band. Dabei verzichten sie darauf sich durch irgendeinen Firlefanz in Szene zu setzen, das haben die beiden Herren auch nicht nötig.
Kompositorisch orientieren sich die Partyrocker schon stark an ihre, hauptsächlich amerikanische Vorbilder und so mancher Song könnte locker auf Scheiben wie "Appetite For Destruction" oder "Blackout In The Red Room" stehen, denn mit diesen Outputs kann das Material, auf dem frechen Debüt, an Qualität und Rotzigkeit absolut und zu jeder Zeit konkurrieren. Auch das Verhältnis aus puren Hard- und Sleaze Rockern ist ausgeglichen, so das für genügende Abwechslung gesorgt ist. Trotz der Ähnlichkeit, zu oben aufgeführten Bands, besteht zu keiner Sekunde das Gefühl, dass es sich bei SEXPLOSION um reine Clone's handelt, denn die Jungs bauen ihre eigene Note ein und sind darauf bedacht ihre starken Songideen in Szene zu setzen.


Vergangene Termine