Party

Sex Positive Party mit Hausgemacht


In einer Zeit von Schwarz-Blau, von Verboten und konservativen Lebensrealitäten, wollen wir uns entkleiden, den Hedonismus und die harten Beats leben.

//Was heißt Sex Positive?//

Sex Positive meint NICHT Swinger-Party oder Sex-Party. Im Konzept Sex Positive geht es um den Gedanken, dass alle Körper, ob männlich oder weiblich, ob hetero-, bi-, trans-, inter- oder homosexuell einen Ort zum Feiern finden. Es soll ein Ort geschaffen werden, an dem sich alle wohl und frei fühlen. Zu diesem Zweck wird es Rückzugsorte – Darkrooms und Schmuseecken – geben, was niemals heißt, dass alle Gäste freistehen, um einfach so angegrapscht oder bedrängt zu werden. Respekt und Konsens sind bei solchen Partys Voraussetzung und wir bitten euch, respektvoll mit euch und anderen umzugehen.

// Wie funktioniert die Tür?//

Es gibt kleine Unterschiede zu den gewohnten Wiener Türen: Die Securitys stellen die erste Kontrollinstanz dar. Sie werden euch nach ihrem Ermessen fragen, ob ihr wisst, was für eine Party gerade veranstaltet wird, damit sich keine Laufkundschaft zu uns verirrt. Bitte teilt euch in kleinere Gruppen auf. Die Securitys fragen euch gegebenenfalls zusätzlich nach der Motivation zum Besuch der Party. Ihr könnt normal angezogen hinkommen.

Die zweite Kontrollinstanz ist die Kassa. Wir fragen nochmal, ob ihr den Dresscode einhalten wollt, erklären euch, wo ihr auf der Party unser Awareness- aka Glitzer Gang-Team findet und kleben eure Handy-Kameras ab. Wenn der Dresscode eingehalten wird (dazu weiter unten), dann kann man nach der Bezahlung direkt zur Garderobe.

Die dritte Kontrollinstanz ist unser Awareness-Team und das Personal der Auslage. Die sind für euch da, falls ihr euch unwohl fühlt und sie werden mit Argusaugen nach Kameras suchen: Wer fotografiert, der fliegt sofort aus der Party und kann auch im Laufe des Abends nicht mehr wiederkommen. Bitte haltet euch an das Fotoverbot. Da es sich bei dieser Party um eine besonders sensible handelt, werden wir nicht zögern Menschen rauszuwerfen. Das Wohlfühlen von dir und den anderen Gästen liegt uns sehr am Herzen und wir wollen nicht, dass jemandem irgendetwas Unangenehmes passiert.

// Was ist der Dresscode?//

Der Dresscode mit 5 Euro Eintritt meint: Komme nackt, in Unterwäsche, in Leder&Lack, in sonstiger kinky Wäsche – alles, was sich an deinem Körper gut anfühlt und ihn deiner Meinung nach in Szene setzt. Keine Sorge: Die Garderobe wird aufgestockt und hat genug Platz für deine Straßenkleidung. Sollte es dir unangenehm sein, erkannt zu werden, kannst du gerne z.B venezianische Masken mitnehmen. Bitte vergiss nicht, dass man mit einer Unterhose keine Hosentaschen hat: Nehmt eure Hipstersackerl, Bauchtaschen und sonstige Tascherln mit. Jedes Mal zur Garderobe laufen, wird nicht nur euch nerven.

Da wir in Wien sind, bieten wir auch an, dass du normal angezogen zur Party kommen darfst: 15 Euro werden wir berappen und dich bei der Kassa mit direkten Fragen löchern, damit wir sehen, dass du kein Creep bist, sondern dich nur nicht (sofort) entkleiden willst. Wenn du dich später ausziehst, freut uns das – aber es wird nicht möglich sein, das Geld zurückerstattet zu bekommen.

//Welche Musik spielts?//

Nach dem Berliner- und auch Wiener-Vorbild spielt es „Darkroom“-Musik. Heißt: Am großen Floor wirds sehr, sehr, sehr harten Techno spielen – dort findest du auch den Darkroom. Am Barfloor, wo die Kuschelecken sein werden, wird’s auch sehr treibend, aber durchaus melodischer.

LINE-UP

Barfloor:
23:00-00:45 Max Kernmayer
00:45-02:30 Mas Maris
02.30-04:15 Oliver Gruen
04:15-06:00 Akali Akali

Großer Floor:
24:00-01:30 Alecid
01:30-03:00 thomas manhart
03:00-04:30 Tetra Pak - DJ
04:30-06:00 Fullip

//Wie ist das mit dem Sex?//

Sexuelle Handlungen werden auf dieser Party akzeptiert. Unser Awareness-Team (und auch die Kassa) haben Kondome, Aufklärungsmaterial und Gleitgel dabei – an dieser Stelle ein dickes Bussi an die Aids Hilfe Wien.

Aber unter uns: Wir sind in Wien, nicht in Berlin, allzu viel wird man nicht mit Sex konfrontiert, wenn man ihn nicht sehen will. Wie oben erwähnt, meint Sex Positive die Akzeptanz und das Feiern des eigenen Körpers und Sexualität – Sex ist nicht das zentrale Thema, es gibt aber Orte, wo man ihn ausleben darf. Bitte verwechsle die Party nicht mit einem Swingerclub oder einem One Night Stand-Tinder. Es geht noch immer um die Musik, nur in einem anderen Rahmen.

// Too long, didn’t read: HARD FACTS //

Sei kein Arschloch, sonst fliegst du!

STRENGSTES FOTOVERBOT

Unser Awareness-Team wird herumgehen und euch mit Kondomen und ggf. Hilfe versorgen.

Unsere DJs und auch die Kassa arbeitet nach dem Dresscode – zieh dich auch aus!

Respektiere alle Menschen, den Ort und dich. Vermeiden wir Dinge, die die Polizei oder die Rettung herholen. Wir werden nicht zögern, bei Bedarf die beiden Kameraden hinzuziehen.

Sei nicht sauer, wenn du nicht reinkommst. Strenge Türen sind in Wien selten, aber verstehe bitte, dass wir für die Party verantwortlich sind und im Zweifel lieber potentiell zahlende Gäste wegschicken. Lieber eine geile Party mit wenigen Leuten, als eine volle Location, die sich auch nur für eine Person scheiße anfühlt.






EINRTITT
//5 Euro mit Dresscode//
//15 Eur ohne Dresscode//


Vergangene Termine