Literatur · Theater

Senta Berger - Alma, Mein Leben


Die Lebenserinnerungen einer der faszinierendsten, aber auch umstrittensten Frauen des zwanzigsten Jahrhunderts, persönlich aufgezeichnet bis in ihr hohes Alter.

Die Wiener Künstlerin Senta Berger ist als reife, schöne Frau die perfekte Verkörperung der Illusion einer Alma, deren Ausstrahlung bis heute wirksam ist, deren bewegtes Leben noch immer interessiert. Erstmals auf der Bühne der Festspiele Reichenau, wird sie mit ihrem unverwechselbaren Timbre die Zuhörer in Almas Künstlerwelt entführen, zurückblicken auf ihre Beziehungen zu berühmten Männern der österreichischen Kulturgeschichte und auf Begegnungen, die sich häufig auch in ihrem Landhaus in Breitenstein, ganz nahe von Reichenau, abgespielt haben. Und das alles – mit Almas eigenen Worten!

In ihrem ungebrochenen Selbstbewusstsein, auch neben ihren bedeutenden Ehemännern und Liebhabern eine starke Frau zu sein, die die Wirren von Kriegen, Flucht und Exil ebenso tapfer überstanden hat wie den Tod und Verlust ihrer Kinder und innigsten Vertrauten.
Leidenschaftlich, sinnlich, kalt und berechnend.

In Fortsetzung ihrer erfolgreichen Talkshows - und zuletzt 2014 mit Kafkas „Prozess“ - verwirklicht hier Renate Loidolt ein lang gehegtes „Alma-Projekt“ mit einer idealen Besetzung durch Senta Berger - sowie Stefan Gorski (in den Rollen der verschiedenen Männer), Klaviereinspielungen von Helmut Stippich und Projektionen im Neuen Spielraum.

„Mein Leben müsste man trostlos nennen, wären vor und hinter den Schlagschatten
nicht so unzählige, brennende Glücksmomente gewesen.
Und so war es reich, trotz allem, und über die Maßen schön!“

Alma Mahler-Werfel „MEIN LEBEN“, Autobiographie, 1960


Vergangene Termine