Vortrag

Selbstbestimmung/Für alle/Von allen - Bedingungsloses Grundeinkommen und bedingungsloses Interesse. Ein Gespräch zwischen Daniel Häni und Daniel Schily


„Was würdest du arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?“ – das ist laut Guinness Records die „größte Frage der Welt“, die Daniel Häni und seine MitstreiterInnen in ihrer Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen in der Schweiz weltweit stellen: „Jeder Mensch hat bereits ein Einkommen und einen Teil des Einkommens braucht er unbedingt. Die Idee ist, diesen Teil des Einkommens, den er unbedingt braucht, bedingungslos zu gewähren.“

Daniel Schily – Mitbegründer der Europäischen Kreditinitiative – fragt ergänzend nach dem „bedingungslosen Interesse“ an dem einzelnen Menschen: „Wie kann der Mensch für seine Aufgaben wach werden? Und was muss aus dem Ganzen heraus geschehen, dass wir unsere Aufgaben auch erfüllen können? Wir müssen dafür sorgen, dass jeder Mensch seine Fähigkeiten ausbilden kann und seinen Platz im Ganzen findet. Und dann können wir uns gemeinsam darüber verständigen, welches die Aufgaben sind, die wir angehen wollen?“

Wenn die Erwerbsarbeit immer weniger wird, aber gleichzeitig viele Aufgaben des elementaren Bedarfs und des Gemeinwohls nicht ausreichend erfüllt werden, dann brauchen wir eine Diskussion über eine neue Art des Wirtschaftens und seiner Finanzierung. Stellen wir eine zweite „größte Frage“: „Was würden wir finanzieren, wenn dafür Kredite zur Verfügung stünden?“

Das Grundeinkommen befreit den einzelnen Menschen vom Zwang zur Arbeit. Die Arbeit wird befreit, wenn Kredite zur Verfügung stehen, um alle nötigen Aufgaben ergreifen zu können. Dann werden wir auch alle gebraucht, um sie zu erfüllen.

Moderation Puls4-Infochefin Corinna Milborn.

Um Anmeldung wird gebeten | Für die Veranstaltung ersuchen wir Sie um einen Beitrag von € 7.- (Richtwert)


Vergangene Termine