Musical

Sekundenkleber


Ein Musical, das Zeichen setzt: Eine Familie, die abgeschoben werden soll. Freunde, die sich wehren. Aktueller denn je ist die Thematik von Stephan Kerschbaums neuem Musical "Sekundenkleber".

Das Stück von Autor Bernhard Listabarth handelt von einer tschetschenischen Flüchtlingsfamilie, die nach sechsjährigem Aufenthalt in Österreich abgeschoben werden soll. Als ein österreichischer Jugendlicher in der entscheidenden Sekunde geistesgegenwärtig reagiert und sich mit dem Flüchtlingskind Alchast zusammenklebt, ist die Abschiebung verhindert; zumindest, solange der Kleber hält. "Sekundenkleber" behandelt die Kontroverse über Abschiebung und Integration in einem Musical: Jugendliche, die sich für Freunde einsetzen, werden von der aktiven Unterstützung einer Direktorin überrascht, Polizistinnen und Polizisten stellen das staatliche System infrage und eine Familie erfährt, wie wahrer Zusammenhalt funktionieren kann. Unter der Regie von Angelika Messner bringt ein Ensemble im Alter von 14 bis 27 Jahren den Sekundenkleber auf die Bühne. In Kooperation mit "TONVOLL – Kerschbaums etwas anderer Chor".


Vergangene Termine