Literatur

Sehr Ernste #27


It’s SEHR ERNSTE time! Diesen Herbst treten 3 großartige Autorinnen im Spektakel auf - Freut euch auf brandaktuelle Literatur!

Lesung mit Nora Osagiobare, Miroslava Svolikova und Jana Volkmann.

Janas neuer Roman ist gerade im Verbrecher Verlag erschienen und Miroslavas aktuelles Stück kann derzeit im Schauspielhaus Wien erlebt werden.

Nora Osayuki Osagiobare
wurde 1992 in Zürich geboren. Nach der Matura ist sie 5 Jahre lang durch die Geisteswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich gegeistert, bis sie sich 2018 für ein weniger esoterisches Studium am Schweizerischen Literaturinstitut entschieden hat. Seither schreibt sie Prosa, wenn ihr nicht gerade eine sogenannte Schreibblockade den Zugang zu Papier und Laptop versperrt. Sie mag Satire, Prosecco und Rap. Literaturkanons, Reggaeton und früh aufstehen (vor 9 Uhr) mag sie nicht. Sie lebt in Zürich und Biel.

Jana Volkmann
geboren 1983 in Kassel, lebt als Autorin und Journalistin in Wien. Sie schreibt Prosa und Lyrik; außerdem Essays und Literaturkritik u. a. für den Freitag, Tagebuch, neues deutschland und den Standard. Ihr zweiter Roman Auwald erschien im August im Verbrecher Verlag.

Miroslava Svolikova
1986 Studium der Philosophie und bildenden Kunst in Wien und Paris und Besuch eines Lehrgangs für szenisches Schreiben beim Dramaforum/uniT Graz. Publikationen in Zeitschriften und Antologien, ua. manuskripte. Zahlreiche Auszeichnungen für Dramatik, ua. Nestroy-Nominierung als bester weiblicher Nachwuchs 2017, Autorinnenpreis der österreichischen Theaterallianz 2018, Nachspielpreis des Heidelberger Stückemarkts 2019. Aktuell: Rand, UA Schauspielhaus Wien und König Lear (Neuübersetzung), UA Schauspiel Bochum, September 2020. Vertreten vom Suhrkamp Theater Verlag.






Eintritt: Spendenempfehlung

ACHTUNG
Aufgrund der Maßnahmen zu COVID-19 müssen wir euch auch bei dieser Lesung wieder bitten, euch vorab unter https://spektakel.wien/karten-reservieren/ anzumelden und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Es gibt insgesamt 65 Plätze. Nach wie vor gilt der Mindestabbstand von 1,5 Metern zu allen Anwesenden.


Vergangene Termine