Oper

Schönberg in Erwartung


In Schönbergs Werken, dem Liederzyklus »15 Gedichte aus ›Das Buch der hängenden Gärten‹« und dem musikdramatischen Werk »Erwartung«, spiegeln sich zwei Grundstimmungen ihrer Entstehungszeit nach der Jahrhundertwende: Aufbruch und Angst.

Zwei Frauenstimmen führen in gegensätzliche Traumwelten. Dem erotischen Liebestraum der »Hängenden Gärten« steht in der »Erwartung« ein Angsttraum gegenüber. Das ziellose Begehren des ersten Werkes wird zur angstvollen Suche im Zweiten. Ein Zwischenstück, »Entreacte«, verdichtet auf instrumentaler Ebene die beiden emotionalen Reisen und stellt sie in einen neuen Zusammenhang. Die entstehende musikalische und dramaturgische Symbiose stellt einen neuen Blick auf die Werke in Erwartung.

Programm:

Schönberg in Erwartung
2 Monodramen als sinnliche Traumreise

Verena Gunz Mezzosopran
Magdalena Anna Hofmann Sopran
Walter Kobéra Musikalische Leitung
Elisabeth Gabriel Regie
Hans Kudlich Bühne
Ingrid Leibezeder Kostüme
Norbert Chmel Lichtdesign
amadeus ensemble-wien

Arnold Schönberg
Das Buch der hängenden Gärten op. 15 (Bearbeitung: Richard Dünser)
Erwartung op. 17 (Bearbeitung: Faradsch Karaew)

Richard Dünser
Entreacte (UA)


Vergangene Termine