Jazz · Klassik

Schnittpunktvokal & Vienna Flautists


Acht Querflöten aller Größen und Klangfarben, von der Kontrabassflöte bis zur Piccolo, ein Männer-Vokalquartett und drei hochkarätige Jazzsolisten gemeinsam auf der Bühne, da hat sich Wolfgang Puschnig etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um ein bisschen in nostalgischen Gefühlen zu schwelgen und gleich in zweifacher Hinsicht zurück zu den Wurzeln zu gehen.

Denn als Ausgangspunkt für seine jazzigen Kompositionen bedient sich der gebürtige Klagenfurter der berühmten Liedmelodien seiner Kärntner Heimat.

In seinem Programm "For the Love of It" spinnt er seine Idee einer stilübergreifenden und von allen Begrifflichkeiten losgelösten Musik um weitere Facetten weiter. Er begibt sich einmal mehr auf eine musikalische Reise, die ihn durch die verschiedensten Klangwelten führt. Es gelingt ihm, Kärntner Dinge miteinander zu verweben, die auf dem ersten Blick nicht allzu viel miteinander zu tun haben. Jazz trifft auf Klassik und Volksmusik; eine Mischung, die in dieser musikalisch lyrischen Form nicht allzu oft anzutreffen ist. Die Besetzung mit Flöten, Violine, Saxophon, Kontrabass und Stimmen bildet eine Brücke zwischen Volksmusik und Jazz. Es entsteht eine intensive Spannung zwischen Traditionsverbundenheit und musikalischem Freigeist.

Bernarda Fink, die gefeierte argentinische Mezzosopranistin mit slowenischen Wurzeln, singt teils auf Slowenisch, teils auf Deutsch so etwas wie überregionale Heimatlieder: Manche Stellen in der Musik eignen sich als Soundtrack zu Filmszenen der Großstadt, andere passen zu sattgrünen Landschaftsbildern eines Heimatfilms. "For the Love of It" vermittelt einen emotionalen Zusammenhang, den unabhängig von Bildung und Ortsverbundenheit viele Menschen nachvollziehen können - wie ihn aber nur die Musik auszudrücken vermag.

Schnittpunktvokal: Peter Paumgarten, Christian Paumgarten, Michael Paumgarten, Ulfried Staber

Vienna Flautists: Maria Augustin, Annegret Bauerle, Barbara Gisler, Petra Haitchi, Regina Maderthaner, Fereshteh Rahbari, Werner Tomasi, Edina Vami-May, Walter Wretschitsch


Vergangene Termine