Tanz · Theater

scaPes sound&choreography


Das Festival scaPes – sound&choreography ist zurück!

Das dreitägige Festival, das musikalische und choreographische Arbeiten zwischen Tradition und zeitgenössischer Kunst präsentiert, fand erstmalig 2013 auf Initiative der Sängerin Clélia Colonna und der Tänzerin/ Kulturmanagerin Claire Granier statt, aus der Notwendigkeit und dem Verlangen heraus neue Territorien in Bezug auf künstlerischer Praxis und Strategien zur Publikumsentwicklung zu erschließen.

PROGRAMM

11/12/2015

20.00 Raúl Maia (PT/AT) Regarding Resemblance
20.45 Word&Voice (UA) Project Irmos - Rejoice
21.30 Georg Blaschke (AT) Stains

12/12/2015

20.00 Iris Dittler (AT) A_Body Construction
20.45 Word&Voice (UA) Project Irmos - Rejoice
21.30 Raúl Maia (PT/AT) Regarding Resemblance

13/12/2015

20.00 Iris Dittler (AT) A_Body Construction
20.45 Georg Blaschke (AT) Stains
21.30 Giorgia Nardin (IT) All Dressed Up With Nowhere To Go

-

Am Freitag, dem 11. Dezember stehen zwei Soloarbeiten und eine Musikperformance am Programm. Zuerst entwirft Raúl Maia in Regarding Resemblance einen Tanz theatraler Zeichen, der den Raum des Theaters befragt und neu als Ort der absurden Fiktion bestimmt. Mit Project Irmos – Rejoice teilt die renommierte Gruppe Word and Voice aus Lwiw in der westlichen Ukraine im Anschluss daran ihre einzigartige Darbietung von sakralen und traditionellen polyphonen Liedern mit dem Wiener Publikum. Die von Natalka Polovynka geleitete Gesangsgruppe sorgt mit ihren Projekten für einen sozialen und künstlerischen Austausch in einer von der Krise geschüttelten Gesellschaft. Das Stück ist erstmalig in Österreich zu sehen. Zum Abschluss des ersten Festivaltages zeigt Georg Blaschke den als Solo angelegten 3. Teil seiner Auseinandersetzung mit Hieronymus Bosch. Stains trägt der Detailfülle an Ikonen und dem innewohnenden choreografischen Potenzial von Boschs Weltgerichtstriptychon Rechnung, betrachtet den Körper aber auch als Instrument des Hintersichlassens bedeutungsvoller Zeichen.

Am Samstag, dem 12. Dezember wird die Wiener Uraufführung von A_Body Construction von Iris Dittler stattfinden. Die junge und erfolgreiche Künstlerin aus dem Burgenland arbeitet an der Verschränkung von Elementen aus den Disziplinen bildender Kunst und Tanz. In diesem Trio wird plastisches Material mit verschiedenen Bereichen des Körpers assoziiert.

Die Produktion All Dressed up with Nowhere to Go von der Italienerin Giorgia Nardin beschließt am Sonntag, dem 13. Dezember das Festival. Dieses preisgekrönte Stück (Aerowaves 2015, Premio Prospettiva Danza 2013) sollte unbedingt nicht versäumt werden!

-

Förderer & Partner:
M.A.P. Vienna, D.ID Dance Identity, Brick-5, Aerowaves, Stadt Wien MA7 Kultur, Bundeskanzleramt:Kunst, Land Burgenland, Jäckel Optik – Die Oidn, Offenes Herz Österreich
Co-funded by the Creative Europe programme of the European Union


Vergangene Termine

  • So., 13.12.2015

    20:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
  • Sa., 12.12.2015

    20:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
  • Fr., 11.12.2015

    20:00

    Kartenreservierung: Claire Granier, [email protected], +43 676 54 68 442

    Begrenzte Sitzplatzanzahl, Reservierungen sind empfohlen!

    Abendkarte
Vollpreis: 18€, Ermäßigung: 13€
    3-Tagepass Vollpreis: 40€, Ermäßigung: 30€

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.