Tanz · Theater

Sasha Waltz - Tonkünstler-Orchester Niederösterreich - Sacre


In „Sacre“ widmet sich Starchoreografin Sasha Waltz den Energien der Körper zwischen wuchtiger Gewalt und leiser Zärtlichkeit und entfesselt damit zum Festspielhaus-Saisonauftakt einmal mehr die ungeheure Wucht ihrer lebendigen Kunst.

Vor einer knalligen Pop-Art-Szenerie eröffnet die Künstlerin das dreiteilige Programm mit der rasanten Choreografie „L’Après-midi d’un faune“ auf Musik von Claude Debussy.



Mit betörender Leichtigkeit beflügelt das Liebesduett „Scène d’amour“ aus Waltz’ Ballett „Roméo et Juliette“ romantische Fantasien und hinterlässt einen überschwänglich euphorisierenden Nachgeschmack, bevor die Choreografin mit dem großen Finale zu Igor Strawinskis Skandalwerk „Le Sacre du Printemps“ – live interpretiert vom Tonkünstler-Orchester unter Titus Engel – jedwede Unschuld in sich zusammenbrechen lässt.

Sasha Waltz & Guests wurde 1993 von Sasha Waltz und Jochen Sandig in Berlin gegründet. Bis zum heutigen Zeitpunkt haben über 300 Künstler und Ensembles – Architekten, Bildende Künstler, Choreographen, Filmemacher, Designer, Musiker, Sänger und Tänzer – aus 25 Ländern in über 80 Produktionen, »Dialoge«-Projekten und Filmen als »Guests« mitgewirkt. Sasha Waltz & Guests arbeitet in einem internationalen, sich ständig weiter entwickelnden Netz von Produktions- und Gastspielpartnern und zeigt aus dem derzeit 20 Produktionen umfassenden Repertoire ca. 70 Vorstellungen pro Jahr weltweit. In Berlin kooperiert die Compagnie mit einer großen Bandbreite von Einrichtungen wie Stadttheatern, Opernhäusern, Museen und hat zur Gründung innovativer Produktionsorte für den Dialog der Künste wie den Sophiensaelen (1997) und dem Radialsystem V, Space for Arts & Ideas (2006), beigetragen.

Für das Jubiläumsjahr 2013 wurde die Compagnie offiziell zum »Kulturbotschafter der Europäischen Union« ernannt. Zuletzt ehrte der Fonds Darstellende Künste Sasha Waltz & Guests mit dem »george tabori ehrenpreis« 2014.


Vergangene Termine