World Music

Sarah Neufeld - Violine & Gesang


Sie entwirft einfache Tonfolgen, spielt schlichte zweistimmige Patterns und entwirft doch damit Klänge, die weit sind wie der Horizont und hoch wie ein Felsenturm, zu erleben etwa im Video „Tower“. Seit 2011 beschäftigt sich die in Montreal lebende Sarah Neufeld zunehmend mit Soloprojekten. Dabei erwähnt sie die Komponisten Béla Bartók oder Steve Reich ebenso als maßgebliche Einflüsse wie die heute am selben Abend auftretende Iva Bittová, dazu noch Elemente der zeitgenössischen Folk- und Indie-Rock-Szene.

Zu Letzterer gehört sie auch selbst als jahrelanges Mitglied der Band Arcade Fire oder auch beim Bell Orchestre. Wenn sie allein auftritt, braucht sie kaum elektronische Hilfsmittel. Lieber schon sucht sie sich den passenden Raum, etwa auf ihrer CD „Hero Brother“, deren verschiedene Stücke an so unterschiedlichen Orten wie einem verlassenen Felsendom oder einer Garage aufgenommen wurden. Es geht ihr vor allem um den unverfälschten, puren Sound der Geige. Hier langsam pulsierende Arpeggien, gebrochene Akkorde, die uns durchaus an barocke Formen erinnern dürfen, dort schwebende Flageoletts, ätherische Töne in lichten Höhen, da koboldhafte Pizzicati: Fast schon kataloghaft blättert Neufeld durch die Möglichkeiten ihres Instrumentes, stampft schon mal mit dem Fuß den Beat, spart jedoch immer mit den Mitteln, um umso größere Wirkung zu erzielen. Ihr Debut bei uns verspricht ein stilles Highlight zu werden.


Vergangene Termine