Pop / Rock

Sandro Swoboda


Svoboda versteht sich nicht als Guru. Eher als Geschäftsmann: “Wäre ich nicht so gut erzogen, würde ich mir einen Wecker stellen, das Publikum eine Zeit lang anschweigen und gehen - Geld zählen.”

Sandro Svoboda ist 1993 in Wien geboren. Nach dem Zivildienst ging´s direkt auf die Schauspielakademie Elfriede Ott. Mit einem Schauspieldiplom in der Tasche und einigen schauspielerischen Engagements im Lebenslauf startet der Wiener jetzt seine kabarettistische Laufbahn.

Jeder hat sie, niemand braucht sie: Probleme. Man kann sie ernst nehmen und lösen. Man kann sich aber auch darüber lustig machen und lachen. Das macht das Leben oft leichter. Leider nur kurzfristig. Mit “Wurschtismus” schlägt der Wiener Autor und Kabarettist Sandro Svoboda eine nachhaltige Lösung gegen Gram, Grübeln und Grant vor. Wurschtismus ist laut Svoboda eine Art österreichischer Buddhismus, angereichert mit altgriechischer Philosophie und (Anti-)Beispielen aus der Gegenwart. “Für alle Wiener, die schon immer Apostel sein wollten, ist das die perfekte Religion, weil halt (fast) alles wurscht ist”, sagt Svoboda.






Beginn: 19:30
Eintrittspreis: 15EUR


Vergangene Termine