Jazz

Sandro Miori Trio


Sandro Miori - Tenor & Soprano Saxophone, Alto Flute
Maximilian Tschida - Piano
Sebastian Küberl - Bass

Meditativ bis frech, zerbrechlich bis überschäumend präsentiert sich die Musik des Sandro Miori Trio.

Mit einem sehr persönlichen Zugang zu modalem Jazz, mit Einflüssen von Hard Bop bis zu World Music erreicht diese Formation ekstatische Intensität.

Die ausgeprägten Persönlichkeiten dieser Gruppe verschmelzen zu einem lebhaften Organismus, in dem der individuelle Ausdruck aber auch die Einheit zählt.

Dieses Trio spielt Originals von Sandro Miori, Kompositionen zeitgenössischer Jazz-Musiker und ausgewählter Jazz-Standards, die auch die klare Handschrift dieser Band tragen.

Sandro Miori ist 1961 in Bozen/Italien geboren. Der Saxophonist und Flötist studierte an der Wiener Musikhochschule und am Hartford Conservatory (Connecticut/USA) und besuchte zahlreiche Master Classes u. a. mit Steve Lacy, Bob Berg, George Garzone, Jerry Bergonzi und Lee Konitz.
Er spielte und machte zum Teil Aufnahmen mit Reform Art Unit, Sunny Murray, Lorenzo Frizzera, Angelo Comisso, Ulrich Drechsler, Richard Filz, Walid Rouissi, Courtney Jones, Roy Ellis, Dave Barker, Rico Rodriguez, Derrick Morgan, The Pioneers und vielen anderen.
In den USA trat er mit dem New England Jazz Ensemble, Dave Santoro und Walt Gwardyak auf. Er ist Mitglied von Sigi Maron and the Rocksteady Allstars.
Er unterrichtet Saxophon und Jazz-Querflöte am Vienna und am Prayner Konservatorium und leitet die MVG Big Band.

Maximilian Tschida, Geboren am 17.10.1989 in Wien.
Spielt Klavier, Hammond Orgel, Schlagzeug, Vibraphon, klassisches Schlagwerk
2007-2014 Jazzklavierstudium an der Konservatorium Wien Privatuniversität bei Aaron Wonesch. Bis 2014 Kompostitionsstudium bei Andy Middleton. Jänner 2014 Masterprüfung in Jazzklavier mit Auszeichnung.
Musikalische Zusammenarbeit mit: Martin Fuss, Mario Gonzi, Johannes Strasser, Roman Schwaller, Claus Spechtl, Anton Mühlhofer, Angela Brown, Otmar Klein, TREEOO, Thomas Faulhammer, Tobias Faulhammer, Sara Filipova, Werner Laher, Lenny Dickson, Alexander Munkas.
Auftritte im Porgy&Bess, Jazzland, Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein, Burgtheater Wien, diverse Festivals, Die Große Chance
Konzerte in China, Slovenien, Italien, Kroatien.
Derzeitige Projekte: Treeoo, Tobias Faulhammer Quartet, Laura Korhonen, „Affäre Dreyfuss“

Sebastian Küberl, der aus Ternitz stammender junger hochbegabter Kontrabassist, ist auf der Jazz-Scene überall unterwegs. Projekte wie „Princesse Angine“, „Tobias Faulhammer Trio“ oder auch “maTRIOska” und “Elemental Sound” beweisen seine Vielfältigkeit (Jazz, Funk, World, Rock, Blues). Sebastian Küberl ist derzeit Student an dem Konservatorium Wien, Abteilung Jazz.


Vergangene Termine