Theater

Salzburger Straßentheater - Lumpazivagabundus


Das Salzburger Straßentheater findet heuer zum 45. Mal statt! Seit seiner Gründung 1970 bietet die fahrende Bühne mit den prachtvollen Stiegl-Rössern anspruchsvolles Theater. Bei freiem Eintritt wird qualitätsvolles Theater mit erstklassigen Schauspielern zum Publikum auf die Plätze und Straßen in der Stadt und im Land Salzburg gebracht.

Nach dreißig erfolgreichen Inszenierungen beim Straßentheater, verabschiedet sich Klaus Gmeiner mit ‚Lumpazivagabundus‘, Nestroys wohl populärste Posse über Glück und Unglück, und allem was irgendwo dazwischen liegt. Es ist die Geschichte von drei vazierenden Gesellen, die durch überraschenden Geldsegen zu Reichtum kommen. Lumpazi, der Beherrscher des lustigen Elends und Beschützer der Spieler und Trinker begleitet das liederliche Kleeblatt und erfährt ob Geld glücklich macht, oder nicht.
1970, bei der allerersten Vorstellung des Salzburger Strassentheaters, stand eine Posse von Nestroy auf dem Programm. Seither las man den Namen dieses Dichters weitere zwölfmal auf den Programmzetteln. Die Aufführungen zählen zu den meistbesuchten. So gab es keine Frage, dass im 45. Jahr des Salzburger Thespiskarrens, zum Jubiläum, eine der bekanntesten und beliebtesten Komödien des Wiener Aristophanes ausgewählt wurde.

Posse mit Gesang von Johann Nestroy
Fassung für das Salzburger Straßentheater von Klaus Gmeiner und Walter Müller

Inszenierung: Klaus Gmeiner
Ausstattung: Bernd Dieter Müller
Musikalische Leitung: Helmut Gubi
Musik: Johanna Mayr, Marlies Fürst

Mit:
Maria Astl, Peter Buchta, Leo Braune, Horst Eder, Peter Josch, Christine Kain, Kerstin Raunig, Geza Terner


Vergangene Termine