Klassik

Saleem Ashkar, Klavier


Saleem Ashkar, der wesentlich von Daniel Barenboim gefördert wurde, gab bereits im Alter von 22 Jahren sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall und konzertiert seitdem mit den führenden Orchestern der Welt.

Saleem Ashkar eröffnet die neue Konzertserie der C. Bechstein Klavierabende mit Werken von Johannes Brahms, Robert Schumann, Claude Debussy und Frédéric Chopin. Ashkar, der wesentlich von Daniel Barenboim gefördert wurde, gab bereits im Alter von 22 Jahren sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall und konzertiert seitdem mit den führenden Orchestern der Welt. Als Solist trat er in den letzten Jahren mit zyklischen Aufführungen sämtlicher Klaviersonaten Ludwig van Beethovens hervor.

Johannes Brahms (1833–1897)
Zwei Rhapsodien, op. 79 (1879)

Robert Schumann (1810–1856)
Kreisleriana, op. 16 (1838)

– Pause –
Claude Debussy (1862–1918)
Images. 1ère série, L. 110 (1904–05)

Frédéric Chopin (1810–1849)
Ballade Nr. 3 As-Dur, op. 47 (1840–41)
Ballade Nr. 4 f-moll, op. 52 (1842, rev. 1843)


Vergangene Termine