Jazz

Sain Mus


Seit 2006 sind die Musiker Philipp Erasmus und Clemens Sainitzer auf der Suche nach einer eigenen Klangsprache und entwickeln dadurch ihren ganz eigenen Stil. Sie komponieren darwinistisch. Nichts wird notiert, nur Ideen die sich in den Proben durchsetzen und ungefähr drei Konzerte überleben, werden in ihr Repertoire aufgenommen. Weiterentwicklungen und Mutationen sind nicht ausgeschlossen. Ihre Musik schwankt zwischen freien Elementen und ausgeschriebenen Passagen - immer im Spannungsfeld zwischen tonaler Klangwelt und dem unendlichen Universum von Sounds und Geräuschen. Beeinflusst wurden und werden sie von Musikern wie Harry Pepl, Andy Manndorff, Karl Ritter, Jens Thomas, Christof Lauer, Fred Lonberg-Holm, Ernst Reijseger, Peter Brötzman, Mats Gustafsson und Ken Vandermark sind für uns Ausgangspunkt und Orientierung.

Philipp Erasmus – Gitarre
Clemens Sainitzer – Cello


Vergangene Termine