Vortrag

Sagen Bilder mehr als 1.000 Worte?


Für uns Menschen – als visuelle Wesen – spielen Bilder seit jeher eine herausragende Rolle. Bereits in der Altsteinzeit wurden Höhlenmalereien aus künstlerischen bzw. kommunikativen Gründen angefertigt. In den antiken Reichen der Ägypter, Griechen und Römer erhielten Bilder und Symbole weitere Bedeutungen, indem sie als Markenlogos, Statussymbole etc. eingesetzt wurden. Stets haben Bilder bzw. Symbole bei den Betrachtern etwas ausgelöst, sie aktiviert, Emotionen ausgelöst und Kognitionen angeregt. In der heutigen Zeit haben Bilder – z.B. in der Werbung – aufgrund der Informationsüberlastung vieler KonsumentInnen eine Vorrangstellung bei der Vermittlung von Informationen erlangt und werden auf vielfältige Weise eingesetzt, um Menschen emotional und/oder kognitiv anzusprechen. Welche Vorstellungen Bilder bei den Betrachtern auslösen, welche Ausschnitte eines Bildes vorrangig betrachtet werden, welche Gehirnareale bei der Betrachtung bzw. Verarbeitung von Bildern aktiviert werden, wie Bilder auf den Menschen wirken und letztlich auch dessen Verhalten beeinflussen können, wird vermehrt zum Gegenstand empirischer Studien unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen, z.B. der Käuferverhaltens- oder Handelsforschung.
Nach einer Erläuterung des irrtümlicherweise oft mit dem Terminus „Marketing“ synonym verwendeten Begriffs der Werbung, wird im Vortrag die Bedeutung von Bildern in der Unternehmenskommunikation diskutiert. Dabei wird v. a. auch auf die unterschiedlichen Medien, die als Kommunikationskanäle dienen können, eingegangen. Eine Übersicht über die Möglichkeiten und Grenzen moderner Verfahren zur Analyse der Wahrnehmung und Verarbeitung visueller Reize, wie z.B. Eye Tracking, Elektroenzephalographie bzw. Elektroenzephalogramm (EEG) oder funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT), runden den Vortrag ab.

Zur Person:
Univ.-Prof. Dr. Thomas Foscht, Institut für Marketing, Universität Graz

Studium der Betriebswirtschaftslehre, Habilitation 2001, Forschungsaufenthalte in Deutschland, China, Amerika. (Full) Professor of Marketing an der California State University East Bay (San Francisco) 2006-2008. Ruf an die Karl-Franzens-Universität Graz als Professor für Marketing 2008, Studiendekan der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät 2001-2013,
Dekan der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät seit 2013.

  • +43-2618-901088010

Vergangene Termine