Diverse Musik

Sag Nein! Lieder gegen den Krieg


100 Jahre nach Ausbruch des 1. Weltkrieges singen 40 Gegenstimmen unter der musikalischen Leitung von Stefan Foidl im Rahmen des europaweiten Projektes „WahnFlucht!“ gegen Krieg und für – damalige und heutige – Kriegsverweigerung.

Teile der vom Brüsseler Brecht-Eislerkoor in
Auftrag gegebenen Komposition „Ode an den Deserteur“ des zeitgenössischen Komponisten
Frederic Rzewski werden in Wien aufgeführt.

Ergänzt wird das musikalisch anspruchsvolle, mehrsprachige Programm durch Lieder von
Brecht/Eisler und Lieder mit Texten von Kurt Tucholsky, Ingeborg Bachmann, Wolf Biermann, Marieluise Kaschnitz, Henriette Haill, Erich Kästner u.a.

Vor dem Wahn des Krieges wird Widerstand zur Pflicht:

1914 erlag Europa dem Wahn der Kriegstreiber und folgte allzu willig den Interessen der Rüstungsindustrie und kriegslüsterner Regimes in einen Flächenbrand von bis dahin unvorstellbarem Ausmaß. Europa im Jahr 2014 hat aus der Geschichte hoffentlich gelernt, dass Kriege keine Probleme lösen, sondern die verheerende Saat neuer Konflikte bilden.

Zeitgleich mit dem Stolz der EU auf den Friedensnobelpreis 2012 zählen fünf
Mitgliedsstaaten zu den weltweit zehn größten Waffenexporteuren. Wie wir wissen, findet jede Waffe ihren Krieg …

Inmitten all dieser Widersprüche des modernen Europa und in Zusammenarbeit mit dem
Brüsseler Brecht-Eislerkoor erheben die GEGENSTIMMEN im Mahnjahr 2014 ihre Stimmen, um für heute und für alle Zeiten „Nie wieder Krieg!“ einzufordern.

Der 21. September ist der „Internationale Tag des Friedens“ der Vereinten Nationen. Im Jahr
2014 werden an diesem Tag Konzerte mit der Weltpremiere der „Ode an den Deserteur“ von Frederic Rzewski u.a. in Brüssel, Bremen und Wien im Rahmen von „WahnFlucht!“ stattfinden.

www.gegenstimmen.org

http://bbek.vgc.be/productieD.html


Vergangene Termine