Pop / Rock

Sabulturo 1920


Sabulturo 1920 – ein neuzeitliches Dekameron im Zeichen der Quarantäne

In Zeiten der Heimquarantäne hat man Dank der sozialen Distanzierung die Möglichkeit, sich etwas zurückzuziehen und in kleinen Episoden das Erlebte zu reflektieren. Was vierzehnten Jahrhundert in der Toskana geschah wiederholt sich 2020; der Schauplatz einer Sammlung musikalischer Kleinodien wandert ins niederösterreichische St. Pölten und der jugendliche Felix Schnabl, bereits bekannt von diversen musikalischen Aktivitäten als Frontman der Garagepunk - Junghoffnung Scurf oder als Alleinunterhalter mit dem klingenden Nom de Guerre “Salamirecorder” nahm die Rolle des Bocaccio ein. Das Ergebnis ist ein naturgemäß in den trauten vier Wänden aufgenommener Sampler des österreichischen musikalischen Untergrunds im frühen 21. Jahrhundert.

Stilistisch bewegen sich die dreizehn Tracks der jungen oder bereits präsenilen berufsjugendlichen Musikanten zwischen melancholischen Oden an Lungenkrankheit und alkoholinduzierte Depression inklusive Exitus (Reino Glutberg, Georg Danzig Revue), Garagenpunk (Johnny and the DrumMachine, Seesea Jacobs, Salamirecorder), Postgaragenpunk (Mila Wang), Punk (The Rumperts), Postpunk (Lucifers Mum, Death before Digital, Monokay), instrumentalem Surfgetröpfel (Balu & die Surfgrammeln) und instrumentalem Industrial-Getropfe (Cutting Machine, The First in the Future). Hörenswert ist das auf jeden Fall und reiht sich in die große Tradition des Tonträger-Potpourries a la Pebbles, Seeds und Konsorten ein.

Nachdem sich Kategorisierungsversuche in geschriebener Form nur bedingt für musikalischen Meilensteine eignen muß man Dominik Hofstädter und seinem jungen Label Hasn Music danken, daß er die Compilation gemastert und mit Hilfe des Offenen Hauses Oberwart und der finanzkräftigen Unterstützung der SKE und des Landes Burgenland auf Vinyl in limitierter Auflage dem gemeinen Volk zu Gehör bringt.


Vergangene Termine