Pop / Rock

Russian Circles + Helms Alee + Sleepmakewaves + Skyharbor + Tides from n


GROSSE HALLE:
Das 2004 gegründete Trio Russian Circles aus Chicago ist bekannt für ihre energetischen Liveshows und das Kunststück, ihre Studioarbeit zu dritt mit einer Unmenge an Loop- und Effektpedalen verblüffend werkgetreu reproduzieren zu können. Ihr großteils instrumental gehaltener Post-Rock besticht mit monolithischen Riffs, bittersüßen Melodien und emotionalen Achterbahnfahrten zwischen Elegie und Euphorie. In der Post-Rock-Szene haben sie sich längst eine Topposition erspielt. Für Einsteiger gilt der Ruf allen Fans von Isis, Godflesh, Neurosis, Swans, Boris, Mono oder Red Sparowes.

Komischerweise hat Helms Alee nie so wirklich jemand auf dem Schirm. Dabei erzeugt das Trio aus Seattle eine recht einzigartige Mischung aus (Post-)Metal, Art Rock, Pop und (Post-)Punk mit harmonischen, teilweise zuckersüßen Melodien (mixed female/male Vocals), die aber auch immer wieder die ultra-heavy Keule schwingt. Und wer dann doch Vergleiche benötigt, sollte an eine Mischung aus Big Business (in ihrer "Prog"-Phase), Torche, Cave In und These Arms Are Snakes denken. Selbst die Melvins sind bekennende Fans! Aufgenommen wurde das Album mit Chris Common (These Arms Are Snakes, Pelican, Chelsea Wolfe) in Seattle. Hammer Pop-Metal!

KLEINE HALLE:
Wie ein warmer Wind, der schwere unheildrohende Wolken vertreibt, erspielen sich die Australier eine immerwährende Entschleunigung und eskapistische Katharsis in weichgezeichneten Klängen. Es ist schier unmöglich dem Postrockgenre mit innovativen Ansätzen etwas Neues abzugewinnen. sleepmakewaves gelang es zutreffend raumfüllende Elektronik, gleitende Gitarren-und Streicherarrangements aus mollgetränkter Stille mit endloser Spannung in fünf epische Symphonien des Lichts zu überführen.
Dia Australier wurden für den prestige-trächtigen ARIA Award nominiert uns absolvierten Touren mit Karnivool, Boris und Tortoise.

Skyharbor ist eine multinationale Progressive-Metal-Band, deren Mitglieder aus Indien, UK und USA stammen Der Gitarrist Keshav Dhar startete die Band 2008. Inspiriert durch das Solo-Projekt Bulb von Misha Mansoor und Acle Kahneys TesseracT, kam Keshav Dhar auf die Idee zu Hause am eigenen PC mit Hilfe seiner Gitarre und verschiedenen Computerprogrammen eigene Musik zu komponieren.

Tides From Nebula aus Polen haben sich mit sehr Ambient-lastigen, atmosphärisch dichtem Post Metal international einen Namen gemacht.
www.tidesfromnebula.com


Vergangene Termine