Literatur

Rudyard Kipling: Der Mann der König sein wollte


Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte Kipling zu den populärsten englischen Schriftstellern. James Joyce stellte ihn in eine Reihe mit Lew Nikolajewitsch Tolstoi und Gabriele D’Annunzio als Autoren ihrer Zeit. Bei uns ist Kipling wohl bekannt durch die Disney-Verfilmung seines Kinderbuches "Das Dschungelbuch". Ab Mitte der 1880er Jahre bereiste Kipling den indischen Subkontinent als Korrespondent des in Allahabad erscheinenden "The Pioneer". Gleichzeitig wurden seine Bücher erfolgreich. Eine Kurzgeschichte dieser Zeit war "Der Mann, der König sein wollte", die 1975 mit Sean Connery und Michael Caine in den Hauptrollen verfilmt wurde.
Der Linzer Autor Florian Leitgeb hat sich dieses Textes angenommen, ihn neu übersetzt und im "Books on demand" Verlag eine deutschsprachige Übersetzung herausgegeben: dabei ist der englische Text den deutschen gegenübergestellt, sodass man als Leser immer auf den englischen Ursprungstext zurückgreifen kann.

Florian Leitgeb ist eigentlich gelernter Tauchlehrer und hat in Mexiko, Kroatien, Ägypten, Malta, Malaysien auch in diesem Beruf gearbeitet. Anfang 2001 begann er in Wien mit einem Philosophiestudium. 2005 hat Leitgeb dann auf den Polizeidienst umgesattelt und lebt in Linz.


Vergangene Termine