Literatur

Rudolf Habringer - Was wir ahnen


RUDOLF HABRINGER
geboren 1960 in Desselbrunn (Oberösterreich). Lebt als freier Schriftsteller in Walding bei Linz. Veröffentlichungen u. a.: „Hansi Hinterseer lernt singen. Satiren II”, Linz 2000; „Thomas Bernhard seilt sich ab. Satiren. Parodien III” Linz 2003; „Alles wird gut. Liebesgeschichten”, Wien 2007; „Island-Passion”, Roman, Wien 2008; „Engel zweiter Ordnung”, 2011; „Was plumpst da auf den Mond?”, 2011; „Felix Baumgartner reißt einen Stern. Weihnachtssatiren”, 2013. Auszeichnungen und Stipendien: 1989 und 1992: Max von der Grün-Preis; 1994: ein Stipendiatsaufenthalt des Literarischen Colloquium Berlin; mehrere Staatsstipendien für Literatur.
RUDOLF HABRINGER liest satirische Texte und aus seinem neuesten Buch

WAS WIR AHNEN
Linz, Regensburg, Krumau und zwei unaufgeklärte Morde: Angelpunkte eines beziehungsreichen Geflechts von Figuren, die umeinander kreisen, ohne einander näher zu kommen. Wie schon in seinem Roman »Engel zweiter Ordnung« leben Habringers Charaktere in ihrer eigenen, brüchigen Welt mit Geheimnissen, Ahnungen und nicht gestellten Fragen.
Spannend und voll hintergründigem Witz zeichnet Rudolf Habringer die unsichtbaren Verbindungslinien zwischen den Protagonisten und lässt die Macht des Zufalls wirken.


Vergangene Termine