Theater

Rotozaza - Etiquette


Zwei Personen sitzen an einem Tisch und folgen Regie­anweisungen über Kopfhörer – „Etiquette“ ist eine Aufführung, in der zwei Festivalgäste aufeinandertreffen.

Ausgerüstet mit zwei Kopfhörern und zwei MP3-Playern setzen sich zwei Personen an einen Tisch mit Requisiten und spielen ein Stück, das sie nicht kennen, das ihnen aber doch seltsam vertraut erscheint. Die beiden werden Teil einer Inszenierung, die nicht selten Erinnerungen an bekannte Film- oder Theaterszenen wachruft. „Etiquette“ ist eine Aufführung, eine Performance, die aber ausschließlich für und mit zwei Personen entsteht. Geleitet durch die Anweisungen per Kopfhörer, wird eine seltsam bruchstückhafte Geschichte umgesetzt. Aber ist es denn überhaupt nur eine Geschichte? Hört das Gegenüber vielleicht etwas ganz anderes? Warum die ernsten Blicke, das plötzliche Lachen?

Im Jahr 1998 gründete der britische Autor und Regisseur Ant Hampton gemeinsam mit Silvia Mercuriali das Performance-Projekt Rotozaza. Gemeinsam haben sie seitdem mehr als 20 Produktionen umgesetzt und das Format des „Autoteatro“ entwickelt, für das Besucherinnen und Besucher zu Performern ihres eigenen Stückes werden. Den Auftakt für dieses Format gab „Etiquette“ – die Produktion wurde in mehr als 20 Ländern gezeigt und in 14 Sprachen übersetzt.

Wahlweise in deutscher oder englischer Sprache


Vergangene Termine