Jazz

Rossano Sportiello


Ob Stride-Piano wirklich die "Hohe Schule" des Jazz-Piano darstellt will ich nicht beurteilen – ich bin jedenfalls sehr glücklich, Giganten wie Art Hodes, Ralph Sutton und Dick Wellstood im JAZZLAND erlebt zu haben – sie haben uns verlassen und ich fürchtete um die Zukunft dieser Spielweise – aber dann lernte ich Bernhard Lhotzky, Paolo Alderighi und vor allem Rossano Sportiello kennen und jetzt bange ich nicht mehr um dieses Genre. Der inzwischen in die USA halb-emigrierte Italiener ist ein bekennender Friedrich-Gulda-Fan und beherrscht so wie dieser alles Pianistische aus dem Effeff und kann dieses Wissen in sein Spiel einfließen lassen – wir genießen ihn am Mo. als Solopianist, am Di. bildet er mit Herbert Swoboda cl & Martin Breinschmid ein fast unüberbietbares Swingtrio, am Mi. swingt er mit dem Chistian Plattner Quartett (C.P. ts, Martin Treml b, Walther Großrubatscher dm) und am Do. verabschiedet er sich für 2015 in einem berauschenden Gala-Konzert mit dem Herbert Swoboda Quintett (H.S. cl, Martin Spitzer g, Martin Treml b, Wolfgang Kendl dm).


Vergangene Termine