Pop / Rock · Jazz

Roo Panes / The Burning Hell / Molly Burch / Raoul Vignal / Ivory Tusk


Auch der zweite Tag am Blue Bird Festival zeigt ein abwechslungsreiches Programm.

Der Brite Andrew "Roo" Panes wurde einer breiteren Öffentlichkeit als Model bekannt. Umso mehr wissen seine zurückhaltenden, sanften Songs zu überraschen. Lieder wie „Lullabye Love“ sind Youtube-Hits. Sein Spitzname „Roo“ ist eine Hommage an die Geschichten von Winnie-the-Pooh.

The Burning Hell sind Alter Ego und Band des kanadischen Songwriters Mathias Kom. Seit mehr als 10 Jahren ist die Band beinahe ohne Unterbrechung unterwegs. Ob beim Glastonbury oder bei Wohnzimmerkonzerten, überall nehmen sie mit ihren absurden Texten und dunklen Chansons ihr Publikum mit auf eine Berg- und Talfahrt der Metaphern.

Molly Burch ist in Los Angeles aufgewachsen. Ihre Mutter war Casting-Chefin beim Film, ihr Vater Produzent und Komponist. Geprägt von der Musik von Patsy Cline, Billie Holiday und Nina Simone hat sie Jazzgesang studiert. Im Vorjahr ist das von Kritikern hochgelobte Album „Please Be Mine“ erschienen.

Raoul Vignal, der 26jährige Franzose aus Lyon, ist ein großartiger Gitarrist und Songwriter. Seine Stimme vermag Gänsehaut zu erzeugen. Er gehört zu den herausragenden Neuentdeckungen auf dem Kultlabel Talitres. Live tritt er mit seinem Trio auf.

Ivory Tusk heißt mit bürgerlichem Namen Ezequiel de Lima und kommt aus Buenos Aires. Einsamkeit, Enttäuschungen, aber auch Sehnsucht und Naturverbundenheit sind seine Themen. Beeinflusst von Musikern wie The Tallest Man on Earth weiß der meist solo auftretende Gitarrenvirtuose das Publikum rasch zu faszinieren.


Vergangene Termine