Diverses · Literatur

Romina Pleschko - Ameisenmonarchie


Mit drastischem Witz erzählt „Ameisenmonarchie“ von Abgründen hinter den Fassaden.

Zusammenleben in der Großstadt pendelt zwischen »viel zu nah« und »anonyme Distanz«. Was machen die Schlaftabletten in der Salami? Warum wird jemand Gynäkologe, wenn er Frauenkörper hasst?

Romina Pleschko
Geboren 1983 in Oberösterreich, Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien, Engagements u. a. bei den Wiener Festwochen und am Volkstheater Wien. Ausbildung zum Make-up Artist, Studium an der Leondinger Akademie für Literatur. Diverse Veröffentlichungen und Stipendien, zuletzt Writer in Residence bei ORFIII 2019. „Ameisenmonarchie“ ist ihr erster Roman.


Vergangene Termine