Oper · Theater

Romeo Castellucci, Raphael Pichon, Pygmalion - Requiem


Halle E im Museumsquartier

1070 Wien, Museumsplatz 1

Fr., 05.06.2020

19:30 Abgesagt
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Eine Totenmesse als Ode an das Leben. Starregisseur Romeo Castellucci, Stammgast bei den Wiener Festwochen, gelingt ein umfassender Bilderreigen des Werdens und Vergehens. Gemeinsam mit dem Dirigenten Raphaël Pichon und dem herausragenden, aus Orchester und Chor bestehenden Ensemble Pygmalion widmet er sich dem letzten Werk von Wolfgang Amadeus Mozart.

Castelluccis szenische Fassung des Requiem gilt nicht einem Individuum, sondern wird zu einem „Atlas des großen Sterbens“. Während sich der Tod über Dinosaurier und Neandertaler uns Heutigen annähert, wendet sich die Bühnenhandlung gegen eine Linearität des Verschwindens. Eine alte Frau stirbt und kehrt wieder. Die christliche Hoffnung auf Erlösung im Jenseits wird bei Castellucci zum notwendigen Neuanfang einer nächsten Generation. Kreistänze, Farb-, Material- und Bilderschlachten oszillieren zwischen Festen des Werdens und feierlichen Verabschiedungen. Castelluccis Requiem sorgt für eine erstaunliche Verbindung von Mozart und Heute, von Tod und Geburt, von Verletzlichkeit und Schönheit.

Musikalische Leitung Raphaël Pichon
Regie, Bühne, Kostüm, Licht Romeo Castellucci
Dramaturgie Piersandra Di Matteo
Mitarbeit Regie, Kostüm Silvia Costa
Regieassistenz Josie Daxter
Assistenz Bühne Alessio Valmori
Assistenz Kostüm Elisabeth De Sauverzac
Assistenz Licht Marco Giusti
Traditionelle Choreografien Evelin Facchini
Mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Requiem in d-Moll (KV 626)
Orchester, Chor Pygmalion
Sopran Sooyeon Lee
Alt Sara Mingardo
Tenor Robin Tritschler
Bass Luca Tittoto
Singendes Kind Chadi Lazreq


Aktuelle Termine

  • Fr., 05.06.2020

    19:30 Abgesagt

  • So., 07.06.2020

    19:30

  • Di., 09.06.2020

    19:30