Klassik

Rolston String Quartett, Konstanze Breitebner Lesung


Leo Tolstoi:
"Krieg und Frieden"

Werke von Tschaikowski

Nun, sehen Sie wohl, Fürst: Genua und Lucca sind weiter nichts mehr als Apanagen der Familie Bonaparte“, der Krieg gegen den „Antichrist“ Napoleon sei deshalb „eine Notwendigkeit“: Mit dieser empörten Feststellung von Anna Pawlowna Scherer, der hochangesehenen Hofdame und Vertrauten der Kaiserinmutter Maria Feodorowna, beginnt „Krieg und Frieden“, Leo Tolstois Jahrhundertroman. 1868/69 in Moskau erschienen, schildert der Autor aus Perspektive des Zarenreiches ungemein detailreich und fesselnd die Zeit der Napoleonischen Kriege bis zum 1812 scheiternden Russlandfeldzug des „Kaisers der Franzosen“ – und liefert damit nicht nur ein historisches Sittenbild, sondern zugleich allgemein menschliche Einsichten. Die profilierte Schauspielerin Konstanze Breitebner inszeniert mit ihrer wandlungsfähigen Stimme ausgewählte Abschnitte des Romans als veritables Hörtheater, wobei das Rolston String Quartet mit Tschaikowski das luxuriöse musikalische Bühnenbild stellt.


Vergangene Termine