Kabarett

Roland Düringer - Einleben


Da sitzt so ein menschliches Wesen auf einem Stein und beobachtet die vorbeiziehenden Wolken. Mehr hat es nicht zu tun. Weil es eben jetzt, in diesem Moment, seine Bestimmung ist, auf einem Stein zu sitzen und vorbeiziehende Wolken zu beobachten. Und dafür braucht es nichts. Nicht einmal einen Namen und auch kein „Ich“.

Abertausende Jahre später ziehen noch immer Wolken am Himmel vorbei und der Stein ist noch immer der Selbe. Aber er ist leer, denn das menschliche Wesen hat jetzt einen Namen, und sein „Ich“ ist gerade auf der Suche – nach seiner Bestimmung. Und diese findet man bekanntlich nicht, indem man blöd auf Steinen herumsitzt. Diese sucht man heutzutage in der Zukunft. Dort, wo ja alles einmal besser wird. Wenn dieses menschliche Wesen keine Mühen, Entbehrungen und Kämpfe scheut, wird es eines Tages mit ein wenig Glück und Fügung seine Bestimmung gefunden haben. Es wird dann auf einem Stein sitzen und die vorbeiziehenden Wolken beobachten. Weil es eben jetzt seine Bestimmung ist, auf einem Stein zu sitzen und vorbeiziehende Wolken zu beobachten. Und „Ich“ wird vergessen, dass es einen Namen hat. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg. Manchmal dauert er EINLEBEN lang. EINLEBEN kann andererseits auch in zirka 100 Minuten vorbei sein. Vorausgesetzt, man krümmt Zeit und Raum. Das werde ich gerne für Sie tun. Sprechen wir gemeinsam über EINLEBEN. Das heißt, ich spreche und Sie hören zu, es sei denn, Sie werden von mir zum Sprechen aufgefordert. Schließlich sind Sie ja nicht im Kasperltheater, sondern befinden sich in einem Vortrag mit dem Titel „ ICH EINLEBEN“. Nicht MEINLEBEN und auch nicht IHRLEBEN sondern EINLEBEN.
Biographie Autor, Regisseur und Volksschauspieler 1963 geboren am Weltspartag Seit 1983 Mitglied der Kabarettgruppe SCHLABARETT. Bis 1993 noch nicht Gaststar in Die liebe Familie gewesen 18. Jänner 1994 HINTERHOLZACHT, 20 Jahre Abrechnung - Kulisse Wien Frühjahr 1994 MUTTERTAG (Buch: Schlabarett, Regie: H.Sicheritz) kommt in die österreichischen Kinos 21. März 1995 SUPERBOLIC - das 2. Soloprogramm - Kulisse Wien 5. Oktober 1995 FREISPIEL (Buch: A. Dorfer/H. Sicheritz,Regie: H. Sicheritz) kommt in die Kinos - Rolle: Agenturboss Schindler seit Herbst 1995 KAISERMÜHLEN-BLUES - Regie: Harald Sicheritz, Rolle: Joschi Täubler 11. März 1997 DIE BENZINBRÜDER - 3. Soloprogramm - Kulisse Wien Okt/Nov 1997 HINTERHOLZACHT - Der Kinofilm - Dreharbeiten.Start: Herbst 1998 Februar 1998 Dreh zu MA 24/12 - Sitcom nach dem Stück Mahlzeit von Schlabarett. Dreharbeiten gemeinsam mit Alfred Dorfer ,Regie: Harald Sicheritz. Ausstrahlung: 1. Folge Silvester 98, Beginn 1. Staffel 14. 2. 99 - Dreh 2. Staffel: 19. 1. - 5. 2. 99 - Ausstrahlung im April 1999 Februar 1999 Triple Platin für 70.000 verkaufte VHS Cassetten von MA 2412 April 1999 Goldene Romy für den besten österreichischen Schauspieler 1998 28. + 29. April 1999 Die Bezinbrüder-Show in der Stadthalle (1. Termin nach 3 Wochen ausverkauft, 2. ebenfalls ausverkauft - in Summe fast 16.000 Zuseher) 25. August 1999 Gold bei Veröffentlichung für mehr als 10.000 verkaufte Doppel-VHS Cassetten Die Benzinbrüder-Show Anfang Oktober 1999 Platinstatus (mehr als 20.000 verkaufte Cassetten) 29. Oktober 1999 Präsentation des Videos Hinterholz 8 nach dem Kinoerfolg - Platinstatus bei Veröffentlichung! Anfang November 1999 Gründung eines Motocrossteams: Die Benzinbrüder MotoXtreme mit Fahrer Ronald Ronman Grosskopf, Designer Knud Tiroch und einer Honda CR 250 Dezember/Jänner 2000 Dreharbeiten zum Kinofilm Der Überfall (R: Florian Flicker) Hauptrolle mit Joachim Bissmeier und Josef Hader Premiere am 29. 9. 2000 Juni 2000 Dreh 3. Staffel MA 2412 Ausstrahlung im Frühjahr 2001 August 2000 Aufzeichnung des Regenerationsabends eines Abends, der zum ersten Mal unter diesem Titel am 17. Mai 99 im Wiener Spektakel gespielt wurde. Es gab keine Premiere, weil es kein neues Programm war sondern ein Abend variierenden Inhalts der genau das darstellt, was sein Titel aussagt Regeneration. 10. April 2001 250 ccm die Viertelliter-Klasse - 4. Soloprogramm Premiere in der Wiener Kulisse. Juni 2001 Geburt der Tocher Ilvy. September 2001 Dreh 4. Staffel MA 2412 (Ausstrahlung ab 7.3.02) Letzte Staffel! Winter 2001/Frühjahr 2002 Beginn der Dreharbeiten für POPPITZ (Kinofilm) Buch: Roland Düringer und Harald Sicheritz, nach einer Idee von Roland Düringer. Regie: Harald Sicheritz Kinostart: 30. August 2002 Sommer 2002 Aufzeichnung (TV) der Viertelliterklasse im Wiener Burgtheater (Der Vater ist sehr stolz auf seinen Sohn!) September 2002 Wiederaufnahme des Bühnenstücks Hinterholzacht (das erste Soloprogramm) ab 13. im Wiener Gasometer November 2002 - April/Mai 2003 Dreharbeiten Staatsdiener (MA 2412-Der Film) Regie: Harald Sicheritz - Kinostart: 25.12.2003 Frühjahr 2004 Beginn der Dreharbeiten für die Verfilmung von 250ccm - Die Viertelliterklasse - Kinostart: 04. März 2005 September 2004 07.09. Premiere Düringer spielt Dürflinger in der Cselley Mühle Oslip


Vergangene Termine