Tanz

Rodin


Das legendäre Tanztheater Eifman Ballet stellt sich zum ersten Mal offiziell in Wien vor. Im Burgtheater wird das packende Stück Rodin in der Choreografie des phänomenalen Boris Eifman aufgeführt.

Die Inszenierung Rodin ist dem Leben und Schaffen des großen französischen Bildhauers August Rodin und seiner Schülerin, Geliebten und Muse Camille Claudel gewidmet. Auf ihrer leidenschaftlichen Beziehung beruht die Geschichte voller Drama, Sinnlichkeit, Kreativität, aber auch Tragödie. Eifmans Ballettstück stellt eine imposante künstlerische Aussage über die Tragik des Lebens der Genies dar. Mithilfe der einzigartigen Körpersprache des modernen psychologischen Balletts präsentiert Eifman eine neue Auffassung der Welt menschlicher Leidenschaften - des Phänomens, das Rodin und Claudel in ihren Werken meisterhaft verarbeitet haben. Das Ergebnis ist die atemberaubende Tanzvorstellung über das unfassbare Geheimnis des Schöpfungsprozesses.

Eifman Ballet ist zweifelsohne das Flaggschiff der modernen russischen Tanzkunst. Boris Eifmans mit seiner choreografischen Produktion, bei der er die klassische Tradition unter Einsatz zeitgenössischer Tanzelemente weiterführt, gilt als der authentischste Nachfolger der russischen Ballettschule.
Boris Eifman hat eine eigene Theaterform ins Leben gerufen – das Theater der Gefühlsoffenbarung. Eifman Ballet ist als Ensemble weltweit gefragt, die meiste Zeit verbringen die Tänzer auf Tourneen. Die absolut ausverkauften Vorstellungen begeistern sowohl das Publikum, als auch die Kritiker. Das neue Werk des Choreografen ist das phänomenale Ballett Rodin, das enormen Erfolg in Paris, New York, Moskau, Tel Aviv, Toronto, London, Barcelona sowie anderen Städten gefeiert hat.

Musik: Maurice Ravel, Camille Saint-Saëns, Jules Massenet

Bühne: Zinovy Margolin

Kostüme: Olga Shaishmelashvili


Vergangene Termine