Pop / Rock

Rock in Vienna: Iron Maiden, Rammstein, Iggy Pop


Erste Headliner für zweite Ausgabe des Rockfestivals auf Wiener Donauinsel bekannt.

Dritte Bühne am Rock in Vienna



Neben Mind- und Soulstage mit den Headlinern Rammstein, Iggy Pop und Iron Maiden wird es dieses Jahr beim Rock In Vienna (3.-5. Juni, Donauinsel Wien) noch eine dritte Bühne geben. Die "Jolly Roger Stage" wird in einer eigenen Area zeitgleich mit den beiden anderen Bühnen bespielt werden.
10 Acts sind für die "Jolly Roger Stage" bestätigt:

Serum 114, die Anpassungsdroge aus Clockwork Orange und von den Punks aus Frankfurt bestimmt ironisch gewählt - keinerlei Anpassung in Sicht, dafür ein unvergessliches Live-Erlebnis.
Wage War haben 2015 ihren Plattenvertrag unterschrieben und seither geht es mehr als steil bergauf: Sie begeistern in den USA, Japan und kommen nun auch nach Österreich aufs Rock In Vienna.

Tuxedoo gönnten sich 2015 noch ein zweites O im Bandnamen und hauten dazu gleich Anfang 2016 ein neues Konzept-Album raus: "Tales from the rock mass" erzählt die Geschichten vom harten Leben der Bergbauern mit vollem Stimm- und Instrumenteneinsatz. Massiv!

Skinny Lister spielen britischen Folk und waren 2015 als Support mit Frank Turner unterwegs. Sogar die härtesten Seebären tanzen dabei auf den Tischen.
„Straightforward“ rocken die vier von Monster Truck aus Kanada hinaus in die Welt. Egal, ob sie mit Slash oder Deep Purple touren oder als Headliner die Hallen füllen, immer werden die langen Haare geschüttelt und dem Publikum mächtig eingeheizt.
Prime Circle bringen mit der Hitze Südafrikas wunderschön melancholische Balladen sowie auch knallende Hymen auf die Bühne.

The Whiskey Foundation kreieren einen Blues-Rock-Sound, der nach Südstaaten klingt, aber aus Süddeutschland kommt und Gänsehaut erzeugt – muss man erlebt haben

All Faces Down feiern als Lokalhelden die Post – Hardcore Seite Wiens. Und sie zeigen uns, dass eine Band auch den Ausstieg von Sänger und Gitarrist verkraftet – durch die Liebe zum eigenen Sound.

Man The Mighty kommen zwar aus den Suburbs der Jazzstadt Chicago, beglücken uns aber mit feinstem Hard Rock.

Black Peaks starteten 2012 unter dem Namen Shrine zunächst instrumental. Sie haben sich aber schnell mit dem Sänger Will Gardner verkuppelt, der sich live die Seele aus dem Leib schreit oder mit treffsicherer Gesangsstimme überzeugt. Dritte Bühne am Rock in Vienna

Neben Mind- und Soulstage mit den Headlinern Rammstein, Iggy Pop und Iron Maiden wird es dieses Jahr beim Rock In Vienna (3.-5. Juni, Donauinsel Wien) noch eine dritte Bühne geben. Die "Jolly Roger Stage" wird in einer eigenen Area zeitgleich mit den beiden anderen Bühnen bespielt werden.
10 Acts sind für die "Jolly Roger Stage" bestätigt:

Serum 114, die Anpassungsdroge aus Clockwork Orange und von den Punks aus Frankfurt bestimmt ironisch gewählt - keinerlei Anpassung in Sicht, dafür ein unvergessliches Live-Erlebnis.
Wage War haben 2015 ihren Plattenvertrag unterschrieben und seither geht es mehr als steil bergauf: Sie begeistern in den USA, Japan und kommen nun auch nach Österreich aufs Rock In Vienna.

Tuxedoo gönnten sich 2015 noch ein zweites O im Bandnamen und hauten dazu gleich Anfang 2016 ein neues Konzept-Album raus: "Tales from the rock mass" erzählt die Geschichten vom harten Leben der Bergbauern mit vollem Stimm- und Instrumenteneinsatz. Massiv!

Skinny Lister spielen britischen Folk und waren 2015 als Support mit Frank Turner unterwegs. Sogar die härtesten Seebären tanzen dabei auf den Tischen.
„Straightforward“ rocken die vier von Monster Truck aus Kanada hinaus in die Welt. Egal, ob sie mit Slash oder Deep Purple touren oder als Headliner die Hallen füllen, immer werden die langen Haare geschüttelt und dem Publikum mächtig eingeheizt.
Prime Circle bringen mit der Hitze Südafrikas wunderschön melancholische Balladen sowie auch knallende Hymen auf die Bühne.

The Whiskey Foundation kreieren einen Blues-Rock-Sound, der nach Südstaaten klingt, aber aus Süddeutschland kommt und Gänsehaut erzeugt – muss man erlebt haben

All Faces Down feiern als Lokalhelden die Post – Hardcore Seite Wiens. Und sie zeigen uns, dass eine Band auch den Ausstieg von Sänger und Gitarrist verkraftet – durch die Liebe zum eigenen Sound.

Man The Mighty kommen zwar aus den Suburbs der Jazzstadt Chicago, beglücken uns aber mit feinstem Hard Rock.

Black Peaks starteten 2012 unter dem Namen Shrine zunächst instrumental. Sie haben sich aber schnell mit dem Sänger Will Gardner verkuppelt, der sich live die Seele aus dem Leib schreit oder mit treffsicherer Gesangsstimme überzeugt.

Der FREITAG wird laut wild und explosiv!
RAMMSTEIN werden die Insel zum Beben bringen. Die Teufelschellisten von APOCALYPTICA, die NDH-Institution EISBRECHER und Metalgott Peter Tägtgren mit PAIN sind die ersten weiteren Bestätigungen an diesem Tag.

Am SAMSTAG wird GEROCKT!:
Niemand geringerer als Ikone IGGY POP macht sich auf, um unserem Samstag einen würdigen Headliner zu geben! 100% ROCKIG melden sich nach Experimentierphase auch MANDO DIAO zurück, ihre Landsleute von GRAVEYARD schenken einen Schluck Psychedellic Hard Rock nach.

Der SONNTAG gehört einer Institution:
IRON MAIDEN schließen würdigst unser Festival ab. Die Teutonen-Thrasher von KREATOR und die vom Metalhammer zur „Besten deutschen Band“ gewählten POWERWOLF helfen gerne dabei.

Early- Bird Tickets sind ausverkauft, ab jetzt sind Festivalpässe zum Regulärpreis von 179,90€ zu erwerben. Neben den bisherigen 3 Tagespässen gibt es ab heute 10:00 Uhr nun auch TAGESTICKETS zwischen 69,90€ und 89,90€, sowie ganz NEU! 2 TAGESTICKETS zum Sparpreis von 149,90€. Weiterhin gibt es auch limitierte Diamond und Silver VIP Pässe als auch Golden Circle Pässe zu erwerben.


Vergangene Termine