Server error response [url] https://api.events.at/v1/events/robin-verheyen-quartet/event-showtimes?date_start=2017-07-28 [status code] 526 [reason phrase] Origin SSL Certificate Error Robin Verheyen Quartet - events.at

Jazz

Robin Verheyen Quartet


Im Alter von 12 Jahren erste Übungen am Saxophon, mit 25 Django d’Or-Gewinner, Mitglied verschiedener Bands und Kopf des internationalen Robin Verheyen Quartetts mit keinen Geringeren als Bill Carrothers, Nicolas Thys sowie Dré Pallemaerts — und dann auch noch bereits an mehreren Wohnorten zuhause (Turnhout, Amsterdam, Paris, New York). Man könnte durchaus sagen, der Belgier Robin Verheyen geht seine Karriere zielstrebig an.

2001, im Alter von 18 Jahren, spielte er beim Jazzfestival Middelheim mit einer Big Band unter der Leitung von Maria Schneider. 2004 gewann er beim Internationalen Jazz Contest Hoeilaart (Belgien) und beim Getxo Jazz Contest in Spanien jeweils den Preis als Bester Solist. 2005 zog Verheyen für ein Jahr nach Paris, wo er in den Bands von Giovanni Falzone, Remi Vignolo, Nelson Veras und Bruno Angelini arbeitete und Mitglied des Quartetts Saxkartel war (mit Kurt Van Herck, Sara Meyer und Tom Van Dyck).

Die belgische Band gewann 2006 den Preis der Jury beim Tremplin Jazz Avignon. Zudem ist Verheyen Teil des Belfin Quartetts, dem die beiden Finnen, Pianist Aki Rissanen und Drummer Ville Pynssi, angehören sowie der belgische Bassist Joachim Florent. 2006 konnte das Belfin Quartett beim Wettbewerb La Défense in Paris den Preis für die besten Kompositionen gewinnen.

2007 zog es Robin Verheyen ganz nach New York, wo er derzeit lebt. Dort hat er bereits gespielt und aufgenommen mit dem Pascal Niggenkemper Trio featuring Tyshawn Sorey (Pascal Niggenkemper ersetzte beim BMW Jazz Award 2009 Minsarah-Bandmitglied Jeff Denson, der aufgrund eines Unfalls pausieren musste), dem Roy Assaf/Eddy Khaimovich Quartett featuring Roy Hargrove sowie den Bands The 4 Runner und Roscopaje.

Neben seinem internationalen Quartett hat Robin Verheyen in New York ein zweites Quartett mit Trompeter Ralph Alessi, Bassist Thomas Morgan und Drummer Jeff Davis gegründet. Als Sideman hat er unter anderem mit Branford Marsalis, Charnett Moffett, Eric Revis, Jeff Tain Watts, Joey Calderazzo, Jonathan Blake, Maria Schneider, Massimo Biolcati, Nelson Veras, Ravi Coltrane, Roy Hargrove, Toots Thielemans, Tyshawn Sore und Will Calhoun gespielt.

In Europa arbeitet er nach wie vor als Co-Leader von Bands wie Orvalectiq und Narcissus. Während seiner Zeit als CC de Warande-Artist in Residence 2006/2007 in seinem Heimatort Turnhout hat er schließlich sein neues – hochkarätig besetztes – Quartett gegründet mit Musikern, die alle beim Label Pirouet – auch gemeinsam im Trio – bereits einige hochgelobte CDs eingespielt haben.

An der Seite von Verheyen spielt der amerikanische Pianist Bill Carrothers (Home Row von 2008, Keep Your Sunny Side Up von 2007, I Love Paris von 2005), der belgische Drummer Dré Pallemaerts (I Love Paris) und der belgische Bassist Nicolas Thys (Virgo von 2008, I Love Paris von 2005, Fair Way und Lotus Blossom, beide von 2003). 2007 ging das Robin Verheyen Quartett erstmals auf Tour und spielte unter anderem beim Jazz Middelheim Festival in Antwerpen sowie beim Pariser Jazz Festival. 2008 wurde ihre erste CD Painting Space veröffentlicht. (Pressetext)

Robin Verheyen: tenor-, soprano saxophone
Bill Carrothers: piano
Nicolas Thys: bass
Dré Pallemaerts: drums


Vergangene Termine