Klassik

Robert Pobitschka, Klavier


In der „Soirée bei Kerzenlicht“ erklingen in Robert Pobitschkas Interpretation Klavierwerke von Grieg, Rachmaninoff und Debussy. Der Pianist wählte die Musikstücke unter Bedachtnahme auf das außerordentliche Klangpotential des Flügels im Türkensaal – ein Klavier der Marke Streicher aus dem Jahr 1856.

Robert Pobitschka trat neben seinen Konzerten als Pianist im In- und Ausland auch als Komponist zahlreicher Werke hervor. Beim Musikfestival Carinthischer Sommer spielte er 2015 den Solopart bei der Uraufführung seines 1. Klavierkonzertes, der Wiener Kammerchor und das Radiosymphonieorchester Wien interpretierten sein Umweltschutz-Oratorium „Atlantia erwacht“. 2018 gab er als Solist eines Ensembles des Mozarteumorchesters Salzburg unter der Leitung des 1. Konzertmeisters Markus Tomasi die Uraufführung seines 2. Klavierkonzertes.


Vergangene Termine