Kunstausstellung

Robert Lindner: Retrospektive


Der 1961 in Ostermiething in Oberösterreich geborene Künstler studiert
zuerst Philosophie und Psychologie, bevor er sich der Malerei
widmet. Arik Brauer und Rudolf Hausner - die Begründer der Wiener
Schule des Phantastischen Realismus - sind später seine Lehrer an
der Wiener Akademie der Bildenden Künste. Sie beeinflussen ihn
zwar in Komposition und Form, nicht jedoch in seiner Malweise. Lindner
findet schnell seine eigene Ausdrucksweise - das Expressive und
das Pastose. Sein Freund, Robert Hammerstiel, spricht von „expressionistischer
Magie“. Themen seiner Malerei sind Menschendarstellungen,
Stillleben und Landschaften in subtiler Farbgebung, die er
größtenteils abstrahiert.
„Es wird viel gemacht von Malern, aber wenig geschaffen. Dieses Wenige,
welches die Macher oft übersehen, wird jedoch überdauern. Die
Werke von Robert Lindner gehören dazu“, so Hammerstiel über seinen
Künstlerkollegen.
Werke von Robert Lindner befinden sich in öffentlichen Sammlungen:
Sammlung Rudolf Leopold - Wien, Museum der Stadt Wien, Historisches
Museum Wien, Museum Rupertinum - Salzburg, Sammlung der
Stadt Wien, Museum Herzogsburg - Braunau.


Vergangene Termine